Rezension „Sternschnuppenträume“ von Julie Leuze

leuze_sternschnuppen

© Egmont INK

Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als einen letzten, verregneten Urlaubstag hinter sich zu lassen und in die sonnige Heimat zu fliegen 🙂 Ich bin wieder da und möchte euch direkt einem wunderbaren Buch für den Urlaub erzählen. Denn – ganz anders als „Young World“ – war „Sternschnuppen Träume“ von Julie Leuze die perfekte Urlaubslektüre: Sylt, Strand, Sonne, Sommer – um nur ein paar Stichworte zu nennen. Ein Buch, das sich nur allzu gut an einem Tag am Pool oder Strand lesen lässt.

Man gebe mir ein Sommerwetter, Zeit und Ruhe und dieses Buch und ich bin restlos glücklich. Herrlich unaufgeregt beschreibt die in Stuttgart lebende Leuze die aufkeimende Liebe zwischen Svea und Nick. Anfangs scheinen sie nichts miteinander gemeinsam zu haben: Svea, ein Mädchen aus armen Verhältnissen auf Sylt, deren Mutter wegen Ladendiebstahls im Gefängnis sitzt, und deren Vater Arbeitslosigkeit droht, sollte dies bekannt werden. Und Nick, dessen wohlhabender Vater erst ihn jahrelang schlug und nun seine Mutter misshandelt.

Ein zufälliges aufeinander treffen ändert jedoch alles. Denn Svea und Nick spüren sofort, dass sie etwas verbindet – auch wenn sie ihre Geheimnisse weiterhin voreinander verbergen. Doch mit jedem Treffen wächst das Vertrauen und zusammen stellen sie sich den Problemen ihrer Familien und setzen sich für das ein, was sie sich vom Leben erhoffen und wünschen.

Mit viel Gefühl erzählt Julie Leuze diese wunderbare Geschichte über zwei Familien, die jede auf ihre Art kaputt ist. Und dennoch findet die Autorin immer wieder die kleinen, glücklichen Momente im Durcheinander. Die Protagonisten sind authentisch und sympathisch und auch alle weiteren Charaktere sind interessant und durchdacht. Erzählt wird aus den Perspektiven von Svea und Nick, so dass der Leser an den Gefühlen und Gedanken des jeweils Erzählenden ganz nah dran ist. Insgesamt ein tolles Buch, zwar mit wenigen Überraschungen, aber dafür absolut zu Herzen gehend.

Über das Buch

Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?

Autor: Julie Leuze
Buchform: gebunden
ISBN: 978-3-86396-065-0
Preis: 14,99 Euro

Mehr zum Buch erfahrt ihr hier, auf der Website des Verlags. Hier gibt es auch eine Leseprobe.

Weitere Bücher der Autorin

Der Geschmack von Sommerregen - Julie Leuze

© Egmont INK

Der Geschmack von Sommerregen

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension „Sternschnuppenträume“ von Julie Leuze

  1. Pingback: [Rezension] „Für einen Sommer und immer“ von Julie Leuze | Buchstabenträumerei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s