[Rezension] „Dich tanzen zu sehen“ von Maggie Shipstead

Alles was mit Tanzen zu tun hat, verschlinge ich förmlich. Filme, Bücher, Dokumentationen, ganz egal, ich liebe es. Die Bewegung, die Kreativität, die Sportlichkeit – das alles finde ich ungeheuer spannend und schön. Daher war für mich beim Anblick des Titels „Dich tanzen zu sehen“ sofort klar, dass ich das Buch von Maggie Shipstead lesen muss. Danke an den dtv Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

shipstead_duch tanzen zu sehen

Joan lebt seit ihrer Kindheit für das Ballett. Sie ist strebsam und talentiert, doch je älter sie wirkt, desto stärker spürt sie, dass ihr Können nicht ausreicht um bis an die Spitze zu kommen. Auch die unglückliche Beziehung zu Solotänzer Arslan kann diese Sehnsucht nach der Welt auf der Bühne nicht stillen. Als sie schließlich schwanger wird, wendet sie dem Ballett den Rücken zu und heiratet ihren Jugendfreund Jacob.

Mit ihm und ihrem Sohn ziehen sie nach Kalifornien. Doch glücklich ist sie noch immer nicht. Joan vermisst das Tanzen und die schillernde Welt des Balletts und auch Jacob fällt es schwer, mit seiner traurigen und distanzierten Frau umzugehen. Beide kämpfen mit Enttäuschungen und finden nicht so recht Zugang zueinander, bis ihr Sohn Harry anfängt, sich für Ballett zu interessieren. Doch nicht nur das, er ist sogar außerordentlich talentiert. Unweigerlich werden Joan und Jacob wieder in die Welt des Tanzes hineingezogen.

Erzählt wird die Geschichte nicht chronologisch, sondern in Zeitsprüngen, die oftmals viele Jahre umfassen. So gerät man zwischenzeitlich durchaus ins Taumeln. Ich mag es grundsätzlich lieber chronologisch, doch achtet man auf die Datumsangaben zu Beginn des Kapitels kommt man gut zurecht. „Dich tanzen zu sehen“ gewinnt durch diese Form des Erzählens an Komplexität und die Wesenszüge, Gedanken und Gefühle der Charaktere offenbaren sich dem Leser nur langsam.

Auf diese Weise wird man immer mehr von dieser doch sehr fremden Welt gefangen genommen. Tänzer haben andere Sorgen, Ziele und Gewohnheiten. Ihr gesamtes Leben scheint einem anderen Rhythmus zu folgen. Diesen Unterschied hat Maggie Shipstead wunderbar herausgearbeitet. Überhaupt hat sie einen sehr guten Blick für Details, sie schildert sowohl den Tanz als auch den Werdegang zum Tänzer in seiner ganzen Bandbreite- vom Glanz bis hin zu dem geschundenen Körper.

Auf 368 Seiten geschieht unglaublich viel. Verschiedene Lebensphasen werden durchschritten, die Charaktere entwickeln sich, Familien werden gegründet, Kinder wachsen heran. Dennoch bleibt die Autorin immer ganz nah bei ihren Protagonisten. Es geht um die Liebe, die unterschiedlichen Formen von Liebe und wie sich Liebe im Laufe der Zeit wandeln kann. Und immer dabei: das Ballett. Der Tanz begleitet den Leser als ständige Größe durch das ganze Buch. Er ist die Ursache von Enttäuschungen und Erfolgen, von Glück, Trauer und Wut. Hier spürt man die Faszination der Autorin für das Ballett, die der Geschichte viel Authentizität verleiht.

Trotz der vielen positiven Aspekte, hatte ich immer wieder Schwierigkeiten, mich in der Welt des Balletts heimisch zu fühlen. Das es nicht so ganz klappte, lag hauptsächlich an dieser ganz besonderen Hingabe, die es wohl nur beim Ballett gibt. Es war schwer für mich zu verstehen und nachzuvollziehen, wie man sein Leben so vollständig und bedingungslos daran ausrichten kann. Dadurch fehlte mir oft das Verständnis für Joan und alle anderen Charaktere aus der Ballettszene.

Auch war mir die Geschichte etwas zu langatmig. Erst bildet das Leben von Joan den Schwerpunkt, später der Werdegang ihres Sohnes. Zwar zeigen sich dadurch faszinierende Parallelen und Verknüpfungen, doch ich hätte mir weniger Ausschweifungen gewünscht.

Fazit

Für alle, die Ballett lieben, ist „Dich tanzen zu sehen“ ein Buch, das alle positiven und negativen Seiten eines Lebens als „Primaballerina“ zeigt. Es ist äußerst gut recherchiert und bietet authentische Einblicke. Darüber hinaus ist die Geschichte clever konstruiert und schön geschrieben. Das ich zwei Kritikpunkte habe, ist am ehesten Geschmackssache und daher empfehle ich das Buch sehr gerne weiter.

Über das Buch

shipstead_dich tanzen zu sehen

Credit: dtv

Joan steht der Abschied vom Ballett bevor: Sie ist schwanger und ihre Karriere als Tänzerin beendet, bevor sie richtig beginnt – falls sie denn jemals begonnen hätte. Sie heiratet ihren alten Schulfreund Jacob, und das Paar zieht aus New York an die Westküste, wo sich beide stumm nach der Welt des Balletts verzehren: Joan nach dem Tanz, Jacob nach der Tänzerin, die Joan einst gewesen ist. Doch ein Leben für den Tanz bedeutet nicht nur Drama, sondern auch hochfliegende Hoffnungen, stürmische Gefühle, erhabene Momente, und Joan ist und bleibt eine Tänzerin …

Preis: 16,90 Euro
Taschenbuch:
 368 Seiten
ISBN-13: 978-3-423-26089-3

Autoreninfos, Leseproben und viele andere Infos auf der Verlagswebsite

♥ Herzlichen Dank an den dtv Verlag ♥

 

Advertisements

3 Gedanken zu “[Rezension] „Dich tanzen zu sehen“ von Maggie Shipstead

  1. Liebe Anna,

    als ich vorhin „Dich tanzen zu sehen“ ausgelesen habe, dachte ich noch, dass du bestimmt auch bald fertig bist. Nachdem ich meine Rezension geschrieben habe, habe ich in meine Mails geschaut und da ist deine Rezension. Was für ein Zufall!
    Ich kann deine Kritikpunkte verstehen, aber alles in allem ist es ja einfach ein schönes Buch :-).

    Liebe Grüße
    Jane

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Jana,
      ich hatte deinen Beitrag auch direkt gesehen, nachdem ich veröffentlicht hatte 🙂 Leider gab genau zu dem Zeitpunkt auch mein Laptop den Geist auf… 😦 Jetzt muss ich erstmal einen Ersatz wieder fit machen und mich nach einem Neuen umschauen. Aber deinen Beitrag lese ich auch noch 😀 Ich bin schon total gespannt!
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s