[TAG] Kindheitsmomente – Bücher

Diesen TAG hat sich Saskia von lifewithsaskia ausgedacht. Viele Blogger haben schon mitgemacht und ich habe mit ganz viel Neugier ihre Antworten gelesen. Zwar mag ich TAGs im Stil von Rundbriefen eigentlich eher nicht so gerne, doch dieser ist einfach wunderschön gemacht! Und da ich von der großartigen Itchy mit dem Blog inspirierendefreigedichtung getaggt wurde, beantworte ich natürlich gerne die Fragen.

Und los geht’s!

1. Lesen lernen – Was war eines deiner ersten Bücher?

Ui. Das ist lange her. Ehrlich, ich erinnere mich nicht daran, was ich in der Grundschulzeit las. Hinzu kommt, dass ich ziemlich sicher Bücher, die meine Mutter mir vorlas und Bücher, die ich selbst las, miteinander verwechsel… Also nenne ich das erste Buch, das ich mit Sicherheit selbst gelesen habe und das einen sehr bleibenden Eindruck hinterlassen hat: „Krabat“ von Otfried Preußler.

2. Seifenblasen – Welches Buch hat dich in eine andere Welt abheben lassen?

Das schaffte auf jeden Fall zum ersten Mal die „Alanna“-Reihe von der Autorin Tamora Pierce. Angefangen mit dem ersten Band „Die schwarze Stadt“ war ich vollkommen absorbiert 🙂

3. Deine beste Kindergartenfreundin – Ein Buch, das dir vom ersten Augenblick an sympatisch war:

Da fällt mir direkt „Ich bin Princess X“ von Cherie Priest ein. Ist noch gar nicht so lange her, dass ich es las und die Rezension findet ihr hier. Als ich es damals bei vorablesen.de sah, wusste ich einfach, dass es mir zu 100 Prozent gefallen würde.

4. Fieses Gemüse – Wer ist dein liebster-schlimmster Antagonist?

Hm. Ich mag Antagonisten meist recht gerne, was es mir nicht unbedingt einfacher macht. Aber mir fällt doch einer ein, der mir einfach nur auf die Nerven ging. Und zwar Zed aus der „After“-Reihe von Anna Todd. Er ist eine zeitlang der Gegenspieler von Hardin und war einfach nicht abzuschütteln.

5. Die ersten Make-up Versuche – von welchem Buch warst du eigentlich richtig begeistert, doch als du das Ergebnis (den Inhalt) gesehen hast, warst du doch nicht mehr ganz so überzeugt?!

„Zurück nach Hollyhill“ von Alexandra Pilz! Das Cover fand ich toll! Aber nach den ersten 50 Seiten oder so, habe ich es nicht mehr ertragen. Der Hauptcharakter war mir viel zu naiv und die Story zu platt. Irgendwie immernoch schade…

6. Karneval/ Verkleiden – Bei welchem Buch hat dich Cover und Gestaltung überzeugt?

„Ich neben dir und zwischen uns die ganze Welt“ von Nicola Yoon. Gesehen, gelesen, geliebt, sage ich nur. Hier hat die Story absolut gehalten, was das Cover in meinen Augen versprach. Wen es interessiert: Hier geht es zu meiner Rezension.

7. Fahrradfahren lernen – Bei welchem Buch hattest du Startprobleme, welches dich dann aber doch noch gepackt hat?

Hier wenden wir uns den Klassikern der Literatur zu. Startprobleme hatte ich mit dem ersten Jane Austen Buch, das ich je las – „Emma“. Heute eines meiner absoluten Lieblingsbücher von einer innig geliebten Autorin, war es für mich anfangs schwer, in die Geschichte hineinzufinden. Vor allem die Art des Erzählens, mit den ausschweifenden Beschreibungen und Dialogen, war mich einfach fremd. Ein Glück habe ich damals durchgehalten.

8. Vater, Mutter Kind: Rollenspiele – dein Lieblingsbuchcharakter?

Da gibt es so viele – ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen sollte. Wie soll ich mich da für nur einen entscheiden?

9. Zoo – Welches deiner Bücher spielt an einem “exotischen” Ort?

Es muss am TAG liegen, dass ich so in meine Kindheit tauche und mir hauptsächlich Bücher aus dieser Zeit einfallen. Aber der „exotischste“ Ort war sicherlich Nangijala. Na, wer kennt das Buch? Die Rede ist von „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren, einem der besten, traurigsten und schönsten Bücher aller Zeiten.

10. Kleines Geschwisterkind – ein Buch wo die Fortsetzung noch besser war als der erste Teil?

„Otherland Band 2: Fluss aus blauem Feuer“ von Tad Williams! In Band 1 wusste ich noch nicht so recht, wohin die Reise gehen würde. Ab Band 2 sah ich dann aber den roten Faden und war begeistert vom Thema. Eigentlich müsste ich die Reihe dringend nochmal lesen! Immerhin geht es darin um ein „virtuelles Wunderland“ und es ist sicherlich spannend zu sehen, wie viel Aktualität das heute noch hat.

11. Der große Bruder – Welches Buch hat dich vor der großen, bösen Welt »beschützt«?

Jedes natürlich 😀

12. Erstes richtig langes Silvester – Welches Buch konntest du nicht aus der Hand legen und hast es somit mitten in der Nacht zuende gelesen?

Oh, da erinnere ich mich an ein Buch…das ist allerdings schon ewig her… Ich glaube es war 1998 oder so 😉 Mir fällt der Titel leider nicht mehr ein. Aber es ging um ein Mädchen, dass Sozialstunden ableisten musste  – in einem Hospiz, glaube ich. Dort lernt sie einen Jungen kennen, der todkrank ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er kann wunderschön malen. Dann folgt das Übliche: sie lernen sich kennen,  sie verlieben sich ineinander, er stirbt. Die Geschichte wurde aber derart eindringlich geschrieben, dass ich das Buch in einem Rutsch las und erst um halb drei Nachts aus der Hand legte. Völlig in Tränen aufgelöst versteht sich.

Ich möchte ungerne jemanden darauf festnageln, den TAG mitzumachen. Daher kann jeder der Interesse hat gerne mitmachen und die Fragen ebenfalls beantworten. Nennt aber bitte Saskia und ihren Blog, den kreativen Kopf hinter dieser Aktion.

Habt einen schönen Start ins Wochenende und die besten Buchstabenträume!

Advertisements

3 Gedanken zu “[TAG] Kindheitsmomente – Bücher

  1. Pingback: Tag: Kindheitsmomente |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s