[Autorennews] Interview mit Nadine Stenglein | Aurora Sea

Es gibt sie einfach – diese wahnsinnig schönen und netten Kontakte zu Autoren, deren Buch man man noch dazu lesen durfte. Mir ist es mit Nadine Stenglein, der Autorin von „Aurora Sea“, so ergangen. Daher freue ich mich sehr, euch nun dieses Interview zeigen zu können, in dem sie von ihrer Arbeit als Schriftstellerin erzählt. Viel Spaß beim Lesen!

Hallo liebe Nadine, ich freue mich sehr, dieses Interview mit dir führen zu dürfen. Danke, dass du dir die Zeit dafür genommen hast.

nadine_stenglein

Nadine Stenglein

Was hat dich zur Geschichte von „Aurora Sea“ inspiriert? Was inspiriert dich allgemein?
Inspiriert dazu haben mich ein Bericht über einen Flugzeugabsturz, ein Traum und die Insel Sylt. Meistens kommen die Ideen zu meinen Geschichten aber einfach so aus dem Nichts. Sonst inspiriert mich vor allem Musik.

In Fantasy Romanen finden sich Leser oftmals in fiktiven Ländern wieder. Wieso fiel deine Wahl auf Sylt?
Sylt war plötzlich in meiner Vorstellung für Aurora Sea als Handlungsort fest verankert. So geht es mir auch oft mit den Namen der Charaktere.

Mir waren Emma und Jamie auf Anhieb sympathisch. Gibt es Vorbilder für beide Charaktere?
Nein, eigentlich nicht. Ich mag Menschen, die tiefer blicken und für Gerechtigkeit und Liebe kämpfen.

Fließen eigene Erfahrungen in deine Geschichten mit ein, oder entspringt alles deiner Fantasie?
Ja, es gibt schon Dinge aus meinem Leben, die in die Geschichten mit einfließen. Erfahrungen, Begegnungen mit Menschen, Kindheitserinnerungen. Aber vieles entspringt einfach meiner Fantasie.

Seit wann schreibst du schon? Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Schon als Kind habe ich mir Geschichten ausgedacht. Als ich noch nicht schreiben konnte, habe ich sie dann in Comicform aufgezeichnet. Bald schon reifte der Wunsch in mir, einmal Schriftstellerin zu werden.

Ist Fantasy dein bevorzugtes Genre oder schreibst du auch gerne Geschichten anderer Genres?
Ja, Fantasy ist mein Lieblingsgenre. Ich schreibe aber auch gerne Liebeskomödien, Thriller, Krimis, Dramen, Science-Fiction, Gedichte und Songtexte. Aktuell einen Thriller für einen tollen Verlag. Mehr darf ich leider noch nicht verraten.

Liest du selbst gerne? Welches Buch hast du zuletzt gelesen und wie fandest du es?
Zuletzt gelesen habe ich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (Anm. von John Green). Ein tolles Buch. Auch der Film (hier meine Filmkritik) hat mir sehr gut gefallen. In meinem letzten Roman, den ich vor zwei Wochen beendet habe, geht es um einen jungen Mann, der ebenfalls ein hartes Schicksal hat. Diesen jungen Mann gibt es allerdings wirklich. Max, 23. Seit einem nicht selbst verschuldeten Unfall ist er vom Hals abwärts gelähmt und muss beatmet werden. Er ist inzwischen der beste Freund meiner Tochter und mir. Er und seine Familie haben mich gebeten sein Leben aufzuschreiben. Ich verpackte das Ganze in einen Roman und stellte ihm darin auf seinen Wunsch hin eine Freundin zur Seite, die es auch nicht einfach hat. Aber gemeinsam meistern sie ihren Weg. Das Buch soll Mut machen und Kraft geben. Das jedenfalls wünschen sich Max und ich.

Wie sieht dein Autorenalltag aus? Wie können wir uns einen typischen Schreibtag vorstellen?
Ich schreibe beinahe jeden Tag, wobei jeder Tag anders ist. Meistens schreibe ich nachmittags oder abends. Am liebsten mit dem Laptop auf der Couch.

Schreibblockade – ein Fremdwort für dich oder schon selbst erlebt? Falls ja, was unternimmst du dagegen?
Ja, das hatte ich schon. Man kann es dann nicht erzwingen und sollte seiner Muse Zeit lassen. Sie kommt dann ganz von selbst wieder.

Was machst du, wenn du mal nicht schreibst?
Den üblichen Alltagstrott. Am Wochenende mache ich meist Ausflüge mit meiner Familie. Aber es gibt selten Tage an denen ich gar nichts schreibe. Schreiben ist meine Leidenschaft.

Zurück zu „Aurora Sea“: Die Geschichte von Emma und Jamie wird weitergehen. Wann wird Band 2 erscheinen und was wird uns erwarten?
Wann Band 2 erscheinen wird, darf ich noch nicht sagen. Aber vieles aus Band 1 wird in Band 2 näher beleuchtet werden. Die Welt der Avarthos, die Avarthos selber, sowie Jamies Vergangenheit. Außerdem wird ein neuer Protagonist hinzukommen. Es wird noch viele Überraschungen und wieder Spannung geben, vor allem viel Romantik.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!

Zu meiner Rezension von „Aurora Sea“

Advertisements

4 Gedanken zu “[Autorennews] Interview mit Nadine Stenglein | Aurora Sea

  1. Klasse – schön so ein Interview zu lesen! Ich finde es immer interessant, was die Autoren von Büchern, die einen beeindruckt haben, zu berichten haben. Das lässt sich noch naher und menschlicher erscheinen. Ich hoffe, es wird noch mehr davon geben 😉

    Dir einen guten Start in die neue Woche!
    LG; Kati

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s