[Montagsfrage #35] Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

Statt heute motiviert in die Arbeitswoche zu starten, bleibe ich zu Hause und pflege meine total erkältete Kleine. Dieses fiese Wetter der letzten Tage hat den halben Kindergarten niedergestreckt, habe ich das Gefühl. Also dann, so bleibt wenigstens genügend Zeit zwischendurch, um die Montagsfrage zu beantworten.

montagsfrage_banner

(c) Buchfresserchen

Die Montagsfrage gibt es wöchentlich von Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen! Mit einem Klick auf das Banner gelangt ihr zu den Regeln. Die heutige Montagsfrage lautet:

Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

Klassischerweise habe ich mich im Alter von 14 bis 17 Jahren herum für Gedichte und Gedichtbände interessiert. Ich mochte Byron, die Sonnette von Shakespeare, Keats und Shelley. Das Interesse daran wuchs sogar unabhängig von der Schule. Ich fand es einfach aufregend, in die teilweise ziemlich deprimierenden Gedankenwelten der Dichter einzutauchen und mehr über deren Leben und die Lebensumstände zu erfahren.

Später, mit Mitte 20, war ich fasziniert von Sylvia Plath und ein Teil dieser Faszination hält bis heute. Nicht umsonst habe ich diesen dicken Wälzer in meinem Bücherregal stehen. Ich mag sowohl ihre Romane als auch ihre Gedichte.

IMG-20160620-02613

Darüber hinaus bin ich allerdings nicht für Gedichte zu begeistern. Die Zeit ist irgendwie vorbei. Doch vielleicht wächst das Interesse wieder, wenn ich älter bin 😉

Lest ihr gerne Gedichte? Und wenn ja, welche?

Advertisements

10 Gedanken zu “[Montagsfrage #35] Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

  1. Ich muss sagen, ich liebe Gedichte jeder Art, habe ein Buch namens „Der kleine Conrady“ (Artemis und Winkler Verlag), das ist eine Sammlung von unzähligen deutschen Gedichten der letzten Jahrhunderte, und ein toller Einstieg, wenn man noch nicht genau weiß, welche Art von Gedichten einem gefällt. Lese Gedichte am liebsten als Art Meditation, also wenn ich viel Zeit habe, mich entspannen möchte, einfach einmal Ruhe brauche oder kurz vorm Einschlafen. Wenns einmal nicht so besinnlich sein soll, am liebsten Christian Morgenstern.

    Gefällt mir

  2. Oh, Sylvia Plath ist beliebt 🙂 Ich mag Gedichte, wenn ich sie sehe, aber ein ganzer Band, das ist mir zuviel. Ich tue mich mit einigen Werken schwer, weil sie mir zu nahe oder zu schwierig sind. Und obwohl ich Kästner nicht so sehr mag, finde ich seine Gedichte gut!

    Gefällt 1 Person

  3. Ich finde vor allem Bücher, die Gedichte mit in die Geschichte einbeziehen spannend. Ich lese sie mir dann tausend mal durch und versuche so viel wie möglich aus ihnen herauszuziehen. ^^
    Übrigens gute Besserung deiner Kleinen.
    LG Iri 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir, Iri 🙂 Die ist schon wieder fit.
      Oh, das ist ein toller Gedanke! Ja, das mag ich auch sehr gerne – Gedichte, die in eine Geschichte mit einfließen und der Story dadurch noch einen viel tieferen Sinn geben können.

      Schönen Abend dir 🙂
      Lg. Anna

      Gefällt mir

    • Liebe Elli,

      „Die Glasglocke“ kann ich nur empfehlen – das ist einer ihrer Romane. Aber auch die Gedichte lohnen sich wie gesagt. Sie sind sehr intensiv, dramatisch und traurig und zeigen die Unsicherheit und die Zweifel, mit denen Sylvia ihr Leben lang zu kämpfen hatte.

      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen 🙂

      ich habe das dumpfe Gefühl, dass es den meisten so geht 😉 Lesen kann ich leider erst heute Abend, aber dann schaue ich auch bei dir vorbei. Freue mich schon!

      Liebe Grüße und dir auch einen guten Start in die Woche 🙂
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s