[Rezension] „Irgendwann für immer“ von Katja Millay

Als ich das Buch vor einigen Monaten bestellt hatte, war mir noch nichts darüber zu Ohren gekommen. Mir gefiel lediglich der Klappentext sehr gut. Als sich dann in den letzten Wochen die positiven Meinungen dazu häuften, konnte ich es nicht länger auf meinem SuB liegen lassen. Ein Glück, denn das Lesen hat sich sowas von gelohnt!

millay_irgendwann für immer

Über „Irgendwann für immer“

In Nastyas Leben gibt es ein Davor und Danach. Seit dem Danach hat sie mit niemandem mehr ein Wort gesprochen – seit einem Jahr nicht mehr.
Bis sie Josh begegnet.
In Joshs Leben fehlt es an vielem, aber er hat sich damit abgefunden. Seitdem bleibt er für sich und ist ganz sicher nicht auf der Suche nach der großen Liebe.
Bis er Nastya begegnet.
Von da an ist für die beiden nichts mehr, wie es vorher war. Und damit beginnt die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Nastya und Josh.

millay_irgendwann für immer
Verlag und Copyright: Arena Verlag
Preis:
 17,99 Euro
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-401-06997-5

Erschienen: 01.08 2014
Weitere Infos zum Buch

Die Emotionen in diesem Raum schießen mir wie Flummis um die Ohren und ich komme einfach nicht mehr mit. Es ist nach vier Uhr morgens und ich fühle mich, als hätte mich jemand gepackt und ausgewrungen. Ich bin fix und fertig. (Seite 433)

In dieser Geschichte habe ich mich über einige Tage verlieren können. Denn sie ist so herzerwärmend, emotional, erschütternd und spannend, dass ich mich der Erzählung einfach widerstandslos ergeben musste. Hinzu kommt der beträchtliche Umfang, der es der Autorin erlaubt, die Erlebnisse und Gefühle der Charaktere aufs Feinste herauszuarbeiten und für den Leser nachvollziehbar zu machen.

Ich war ganz fasziniert und von Anfang an gefangen genommen. Jede noch so kleinste Auslassung – auch wenn es sich nur um wenige Stunden handelte – war ein Verlust. Ich wollte alles wissen, jede Sekunde miterleben und fieberte gleichzeitig dem Ende mit der Auflösung entgegen. Es war ein kniffeliger Zwiespalt, den ich nur bei wirklich guten Büchern erlebe.

Angesichts der Themen – schwere Schicksalsschläge, Neuorientierung und die erste Liebe – möchte man meinen, dass es sich um ein klassisches Jugendbuch handelt. Doch „Irgendwann für immer“ bietet so viel mehr: Es ist eine zauberhafte, berührende, traurige und hoffnungsvolle Geschichte.

Schreibstil


Je mehr mein Körper heilte, als desto zersplitterter erwies sich mein Verstand, und es gab auf der ganzen Welt nicht genug Drähte und Schrauben, um ihn zu reparieren. (Seite 149)

Trotz der Länge des Buches erlebte ich beim Lesen keine Längen. Im Gegenteil, es ist angenehm langsam. Man treibt wie auf einem Floß vor sich hin, ohne dass es langweilig wird, und jedes Wort ist es Wert gelesen zu werden. Die Autorin nimmt einen auf eine gefühlvolle und spannende Reise in das Leben von Nastya und Josh. Was mir sehr gefiel, waren die harmonisch in die Erzählung eingebundenen Rückblicke – manchmal ganze Absätze, manchmal aber auch nur einzelne Nebensätze. So oder so schürten diese eingestreuten Hinweise enorm die Neugier.

Charaktere


Ich lebe in einer Welt ohne Magie und Wunder. Hier gibt es keine Wahrsager oder Gestaltwandler, keine Engel oder übernatürliche Jungs, die zu meiner Rettung eilen. Hier sterben die Menschen und die Musik vergeht und alles ist Kacke. (Seite 45)

Ohne die Charaktere Nastya und Josh würde die Geschichte nicht existieren. Es geht um sie, ihre Gedanken, Gefühle, Erfahrungen und Erinnerungen – sie machen die Geschichte so interessant. Beide haben mir sehr gut gefallen. Ich konnte die Zerrissenheit, die Verzweiflung und das Bedürfnis nach Isolation absolut nachempfinden. Beide leiden unter den jeweils erlittenen Schicksalsschlägen und zeigen es auf ihre Weise. Sowohl das Verhalten von Nastya als auch von Josh war nachvollziehbar und berührend.

Doch nicht nur die Protagonisten begeistern. Auch die Nebencharaktere, allen voran Drew und Tierney sowie Nastyas Bruder Asher, sind großartig und vor allem nicht minder vielschichtig. Katja Millay hat sich sehr bemüht, selbst die weniger wichtigen Charaktere äußerst fein anzulegen.

Fazit


Ein mit Herz und Verstand geschriebenes, sehr gelungenes Jugendbuch. Es bietet Unterhaltung, Spannung, Herzschmerz und sehr interessante Charaktere. Eine ganz klare Empfehlung für alle Jugendbuch-Leser!

Autoreninfos


Über Katja Millay
Katja Millay wuchs in Florida auf und studierte Film- und Fernsehpro-duktion an der New York University. Sie arbeitet als Produzentin fürs Fernsehen und unterrichtet Drehbuchschreiben und Filmwissenschaften. „Irgendwann für immer“ ist ihr Debütroman.
Advertisements

6 Gedanken zu “[Rezension] „Irgendwann für immer“ von Katja Millay

  1. Pingback: [Aus der Szene] #Leseparty zur Frankfurter Buchmesse 2016 | Buchstabenträumerei

  2. Liebe Anna,

    das Buch klingt sehr gut und dicke Bücher mag ich sowieso. Ich finde es ein schönes Gefühl, bei einem tollem Buch noch viel vor sich zu haben.
    Lieben Dank fürs Folgen, was wir natürlich bei deiner schönen Bücherauswahl gerne erwidern.
    Liebe Grüße von Gisela von den Vorlesern

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s