[Rezension] Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen (Band 1) von Mary E. Pearson

Mit einer großen Bloggeraktion hat Bastei Lübbe auf „Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson aufmerksam gemacht. In den USA bereits in aller Munde, hat es Band 1 „Die Chroniken der Verbliebenen“ nun auch endlich nach Deutschland geschafft. Ich bin gespannt, ob die Geschichte hierzulande einen ähnlichen Hype auslösen wird. Ob meiner Meinung nach das Potential drinsteckt, erfahrt ihr in meiner Rezension. Danke an Bastei Lübbe, dass ich zu den Vorablesern gehören durfte.

pearson_der kuss der lüge.JPG

Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen (Band 1)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

pearson_der-kuss-der-luge

Verlag und Copyright: Bastei Lübbe
Preis:
 18,00 Euro
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-8466-0036-8

Erschienen: 16.02.2017
Zur Verlagswebseite

„Die Wahrheiten der Welt wünschen sich, gewusst zu werden, aber sie drängen sich dir nicht auf, wie Lügen das tun. Sie umwerben dich, flüstern dir zu, spielen hinter deinen Lidern, schlüpfen in dich hinein und wärmen dein Blut, tanzen deine Wirbelsäule entlang und kitzeln deinen Nacken, bis du Gänsehaut bekommst.“

Wie der Hype entstehen konnte, kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Geschichte bedient zum einen viele Geschmäcker und bietet so ziemlich alles, was man sich in einem Jugendbuch in der heutigen Zeit wünschen mag. Ich für meinen Teil bin es allerdings ein wenig überdrüssig, die immer ähnlichen Figurenkonstellationen und Plotentwicklungen zu erleben. In diesem Fall sind es zwei Männer, die um die Gunst einer Frau kämpfen, und eine Protagonistin, die aus dem engen Korsett ihrer Herkunft ausbricht und einem Geheimnis auf die Spur kommt. Haben wir alles schon mehrfach gelesen. Daher war ich zwischenzeitlich nicht ganz so begeistert von „Der Kuss der Lügen“, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte. Dabei beginnt der Auftakt der Reihe sehr vielversprechend und mit viel Tempo.

Lia, die erste Tochter des Reiches Morrighan, befindet sich Hals über Kopf auf der Flucht. Sie erreicht gemeinsam mit ihrer Freundin und Vertrauten Pauline Terravin, eine kleine Stadt am Meer. Sie verheimlicht ihre Identität, arbeitet in einer Schenke, und wähnt sich entkommen. Zeitgleich nehmen jedoch der verschmähte Prinz und der Attentäter ihre Verfolgung auf. Bis dahin konnte mich die Geschichte fesseln und ich wartete mit Spannung auf das Aufeinandertreffen.

Allerdings konnte Mary E. Pearson hier meiner Meinung nach den Spannungsbogen nicht halten. Die Zeit in Terravin nimmt beinahe die Hälfte des Buches ein und enthält so gut wie keine interessanten Momente. Auch später folgen weitere Abschnitte, wie zum Beispiel eine längere Reise, die sich scheinbar endlos in die Länge ziehen. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr historische Details kommen jedoch ans Licht. Damit konnte mich die Autorin wiederum in ihren Bann ziehen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Leser im nächsten Band mehr über die Vergangenheit der Völker dieser fantastischen Welt erfährt, und inwiefern diese Vergangenheit Lia tangiert.

Charaktere


Die wichtigsten Protagonisten sind Lia, der Prinz und der Attentäter. Alle kommen aus der Ich-Perspektive zu Wort und geben so Einblick in ihre jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt. Das fand ich gut gewählt, da alle drei sehr unterschiedlich sind und somit ihre ganz eigenen Motivationen und Emotionen mit ins Spiel bringen.

Lia, die Prinzessin auf der Flucht, empfand ich als seltsame Mischung aus naiv und stark. Einerseits bricht sie furchtlos aus dem Leben am Königshaus aus und beginnt die harte Arbeit in einer Taverne. Andererseits glaubt sie sich in Sicherheit und geht ohne Skepsis und Sorge auf die beiden Neuankömmlinge, den Attentäter und den Prinzen, zu. Dieses unmittelbare Vertrauen in beide Männer konnte ich absolut nicht nachvollziehen.

Positiv anzumerken ist, dass dem Leser eine typische Dreiecksgeschichte weitestgehend erspart bleibt. Lia wird zwar von beiden Männern umschwärmt, doch ihre Entscheidung ist relativ schnell getroffen, und die gerät auch im Verlauf des Buches nicht ins wanken.

Der Attentäter und der Prinz gefielen mir als Charaktere beide gut. Der eine mit einer schweren Kindheit und einem Leben, das nicht unbedingt seinen Idealen entspricht, der andere mit einem Leben, das ihm vieles geboten hat, der aber jetzt erst so richtig gefordert wird. Die Entwicklung dieser Charaktere war interessant und sie sind es, die mich neugierig auf Band 2 machen.

Schreibstil


Die Geschichte liest sich zügig und flüssig. Ergänzt wird die Erzählung um Auszüge aus einer Historie oder einem Märchen, so richtig klar wird das im ersten Band noch nicht. Diese Auszüge reichern den Text ungemein an, sie verleihen ihm einen Hauch von Magie und Geheimnis, und deuten darauf hin, dass es noch vieles zu erfahren gibt.

Fazit


Ich bleibe mit einem ambivalenten Gefühl zurück. In „Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen“ gibt es vieles, was mich überzeugen konnte: Fantasy, Magie, Geheimnisse und Legenden, zwei interessante männliche Protagonisten. Nicht überzeugen konnten mich jedoch Lia und die teils erheblichen Längen in der Erzählung. Schlussendlich bin ich aber dennoch gespannt auf Band 2, von dem ich mir eine spannende Entwicklung erwarte.

♥ ♥ ♥  

Über Mary E. Pearson


Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

Rezensionen anderer Blogger


Advertisements

13 Gedanken zu “[Rezension] Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen (Band 1) von Mary E. Pearson

  1. Pingback: Klecks oder Feder – Der Kuss der Lüge – Lust & Laune

  2. Hey,
    Eine gute Rezension zu dem Buch, in der auch die Punkte enthalten sind, die ich nicht gut gelungen finde. Mich nerven diese Dinge anscheinend allerdings wesentlich deutlicher als dich. Ich bin gerade bei 57% und echt am überlegen, ob ich abbreche. Ich mache jetzt erstmal eine Pause und hoffe, dass, wenn ich weiter lese, endlich mal wieder was passiert. Mir ist das Ganze bisher zu belanglos. Die Fantasy und das Geheimnisvolle ist bis jetzt auch nicht so wirklich bei mir angekommen…

    LG, Moni

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Rezension zu Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson | Kitsune´s Welt der Bücher

  4. Liebe Anna,

    eine tolle Rezension, die viele wichtige Punkte anspricht. Mir hat der langsame Anlauf wenig ausgemacht, weil es eine unterschwellige Spannung durch die verschiedenen Perspektiven gab. Und vielleicht ist Lia ja gerade deshalb so stark, weil sie naiv ist. Ich glaube, je mehr sie erkennt, desto unsicherer wird sie erst mal. Aber abwarten, was der nächste Teil dazu bringt 😉

    Lg
    Eva

    Gefällt mir

  5. Pingback: Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson - ~Schreibtrieb~

  6. Hallo Anna,

    vielen Dank erst mal fürs Verlinken. 😉 Eine gute Rezi hast du da geschrieben. Sie wird sicher dem einen oder anderen bei der Entscheidung – lesen oder nicht lesen – weiterhelfen. Ich war ja sehr begeistert von der Geschichte. Schade, dass sie dich nicht so mitreißen konnte. Ich muss dir recht geben mit den Längen. Es gibt immer mal wieder Stellen, die einigen sicher zu zäh werden. Mich persönlich haben sie aber nicht gestört. Ich freue mich auf Band 2. Mal sehen, wann ich den in Angriff nehme. Ich werde aber wohl bei der englischen Version bleiben.

    Viele Grüße,
    Sandy

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sandy,
      sehr gerne 😄 Ich versuche immer, verschiedene Meinungen zu Büchern zu finden, daher habe ich mich über deine positive Rezension total gefreut 😊
      Der englische zweite Band kommt sicher schon bald, oder? Ich bin schon sehr gespannt, wie du ihn finden wirst!
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

      • Hallo Anna,

        der zweite Band ist in englisch schon im August 2016 erschienen. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen. Ich würde ihn ja gern gleich lesen – aber die liebe Zeit … Ich habe gerade den ersten Band von Peter V. Bretts Dämonenzyklus gelesen (Das Lied der Dunkelheit) – mit 800 Seiten – fast fertig. Und hab gestern, als der zweite von aktuell vier Bänden bei mir ankamt, mit Schrecken festgestellt, dass die immer länger werden. Der zweite hat etwas über 1000 Seiten … Äh, ich glaube, das dauert ne Weile, aber da bin ich grad so schön drin.

        LG Sandy

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s