Chosen – Das Erwachen von Rena Fischer | Rezension

Der Cliffhanger am Ende von „Chosen – Die Bestimmte“ hatte es ganz schön in sich. Ich konnte kaum glauben, dass die Geschichte vorerst so enden sollte – und zappelte am Haken. Ein Glück dauerte es nicht allzu lange, bis Rena Fischer den zweiten Band ihrer Jugendbuch-Fantasy Dilogie beendet hatte und ich Emma und Aidan wiederbegegnen konnte. Wie mir das Finale der Reihe gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension.

fischer_chosen 2

Komplexität. Tempo. Undurchschaubare Charaktere. Liebe. Gewalt. Außergewöhnliche Fähigkeiten. Das ist der Stoff, aus dem Chosen gestrickt ist. Band 1, „Chosen – Die Bestimmte“, schlug anfangs noch die lockere und humorvolle Jugendbuch-Schiene ein, entwickelte sich dann jedoch immer mehr zu einem rasanten Fantasy-Thriller. Band 2, „Chosen – Das Erwachen“, knüpft unmittelbar dort an und statt Romantik erwarteten mich Action und Spannung. Denn die Beziehung von Aidan und Emma ist zerstört, seitdem Calahan und Farran ihre Erinnerungen manipuliert haben. Getrennt voneinander versuchen sie sich von den Ereignissen zu erholen und sie zu verarbeiten.

Emma befindet sich wieder bei den Raben und glaubt, Aidan habe ihren Vater Jakob getötet. Sie vertraut Farran blind und lässt sich wie zu Beginn von Band 1 von ihm ausbilden. Aidan jedoch verschwindet und entzieht sich so den Fängen der Raben und der Falken. Doch der Versuch, ein ganz neues Leben zu beginnen scheitert, denn die Erinnerung an einen Kuss im Regen lässt ihn nicht los. Werden sich die beiden wiedersehen? Wird Emma die Manipulationen durchschauen? Werden sie Farran das Handwerk legen? Diese Fragen treiben die Geschichte voran.

Stille kann einen mit Ehrfurcht erfüllen oder einen beruhigen, auffangen in einem Netz von Glück, Sehnsucht oder Hoffnung. Aber das sind nicht die Fäden, aus denen mein Leben in den letzten Monaten gesponnen wurde. (Seite 294)

Dabei bedient sich Rena Fischer wieder der gleichen Komplexität wie in Band 1, ach was, sie übertrifft sich! Ich habe absolute Hochachtung vor der Autorin, die während des Schreibens einen Überblick über alle zeitlichen Verläufe und alle Zusammenhänge behalten hat. Dieser Plot hat es wirklich in sich und hat mich bisweilen auch etwas hilflos zurückgelassen, so schnell überschlugen sich die Ereignisse. Das spiegelt sich auch im Schreibstil wieder, der Sequenzen eines Actionfilmes sehr ähnlich ist: harte Schnitte, kurze Szenen, spannungsgeladene Cliffhanger am Ende jeder Szene.

Meist spricht man von der Ruhe vor dem Sturm. Doch den habe ich bereits hinter mir gelassen. Jetzt wandere ich über das gespenstisch stumme Schlachtfeld meiner Vergangenheit, eine einsame Gestalt auf der Suche nach dem, was von ihrem Leben übrig blieb. (Seite 294)

Hinzu kommt eine konsequent düstere Stimmung. Jegliche Leichtigkeit, die ich in Band 1 noch erlebt hatte, suchte ich hier vergebens. Die Situation eskaliert zusehends und die Gegner werden immer rücksichtsloser. Da kann das Cover noch so verträumt und hübsch daherkommen – Band 2 ist eher nichts für schwache Nerven. Und das ist gut so, denn dadurch hebt sich „Chosen“ von anderen Büchern dieses Genres ab. Es wirkt erwachsener, reifer und ist in vielerlei Hinsicht überraschend.

Das Einzige, was mir ein wenig fehlte, war die Chemie zwischen Aidan und Emma, die mich im ersten Teil begeisterte. Natürlich verbringen sie kaum Zeit miteinander und wenn, dann machen ihnen die Erinnerungslücken zu schaffen oder sie sind in Gefahr. Doch ich hatte dennoch auf ein bisschen mehr Zweisamkeit gehofft. Dafür tritt eine andere Beziehung stärker in der Vordergrund: die von Farran und Emma. Farran vertraut sich Emma an, erzählt ihr von seiner Vergangenheit und von seinen Träumen für die Zukunft, in der Emma eine signifikante Rolle spielen soll. Diese neue Dynamik gefiel mir sehr gut.

Fazit

„Chosen – Das Erwachen“ bietet action-geladenes und spannendes Popcorn-Kino zwischen Buchseiten. Mit seiner düsteren Atmosphäre und den komplexen Handlungssträngen übertrifft dieser Abschluss der Dilogie sogar Band 1. Hinzu kommen eine wundervolle, lebendige Sprache, die das Lesen zum Vergnügen macht.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Chosen – Das Erwachen

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?

fischer_chosen 2

Verlag und Copyright: Thienemann-Esslinger Verlag
Preis:
 16.99 Euro
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-522-50556-7
Erschienen: 20. Juni 2017
Zur Verlagswebseite

Über Rena Fischer


Rena Fischer, geboren in München, schrieb schon als Kind begeistert eigene Geschichten und „Gedankenbücher“, die sie mit Fotoschnipseln, Eintrittskarten, Zeitungsausschnitten und allem Möglichen zu Scrapbooks anreicherte. Nach Abitur und Wirtschaftsstudium beruflich nach Cork (Irland) geschickt, verliebte sie sich in die wildromantische Landschaft. Der Traum vom Wohnen am Meer erfüllte sich ein paar Jahre später jedoch in wärmeren Gefilden, als sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter nach Spanien zog. Nach der Geburt ihrer Zwillingssöhne hängte sie ihren „respektablen“ Beruf an den Nagel, ließ ihrer Kreativität freien Lauf und begann mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie heute in München.

Die Reihe


Stimmen anderer Blogger


Advertisements

3 Gedanken zu “Chosen – Das Erwachen von Rena Fischer | Rezension

  1. Da du hier den zweiten Band rezensierst habe ich doch lieber nur den Anfang gelesen. Immer mal lese ich ja doch auch mal ein Jugendbuch und gerade deine Formulierung Fantasy-Thriller reizt mich doch sehr. Bin mir aber dennoch unsicher, ob mir das Buch wirklich gefallen könnte … Ich wird mir das mal überlegen und sonst mal bei deiner Rezi zu Band 1 mal vorbeischauen – noch warten genügend Bücher hier auf mich 😉

    Liebe Grüße und ein feines Wochenende dir!

    Gefällt 1 Person

    • Huhu 🙂
      Chosen spaltet ein wenig die Gemüter – manche empfinden es als zu verworren, doch gerade das gefiel mir sehr gut. Ich mag es, wenn Charaktere undurchschaubar sind und die Geschichte komplex ist. Vielleicht kommst du ja mal unverhofft an das Buch und kannst es dann damit versuchen 🙂 Ansonsten, ja, es warten noch genügend Bücher – geht mir genauso 😀
      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende!
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s