Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie von Christian Handel | Rezension

Habt ihr schon einmal einen Fantasyroman gelesen, in dem der Held sich nicht in die Prinzessin verliebt, sondern in den Königssohn? Mit seinem Jugendbuch „Rowan & Ash – Labyrinth aus Schatten und Magie“ schlägt Autor Christian Handel genau diesen Weg ein und hat mich mit seiner queeren Liebesgeschichte komplett begeistert. Doch nicht nur dieser Aspekt ist großartig, sondern auch das ganze Drumherum ist stimmig: Der Plot, die Figuren, das Setting, der Schreibstil. Ein Roman voller Abenteuer, Herz und Humor.

Die Geschichte wird insbesondere von der Figur Rowan getragen. Als Leser ist man ganz nah dran an seinen Gefühlen, Gedanken, Ängsten und Sorgen. Er befindet sich auf dem Weg zur Kronprinzessin Alyss, seiner Verlobten, und er ist überzeugt, seiner Verpflichtung nachkommen zu wollen. Gleichzeitig ist da sein Herz, das beim Anblick von Königssohn Ash einige Kapriolen schlägt. Doch Männer, die andere Männer lieben, werden geächtet, ausgestoßen und beschimpft. Diese Neigung ist demnach falsch und gegen die Natur, dessen ist sich Rowan sicher. Er hadert mit seinem Schicksal und versucht, Ash zu vergessen. Ich litt sehr mit ihm, denn jegliche Zweifel von Rowan lassen sich vollkommen nachempfinden. Es sind Gedanken wie dieser, die mich sehr berührt haben.

Warum lassen sie es zu, dass ich so etwas fühle, wo ich doch weiß, dass es falsch ist? Wenn es eine Strafe ist, dann für was? Wenn es eine Prüfung ist, weshalb?
Manchmal hasse ich mein Leben, meine Gefühle.
Manchmal hasse ich sogar mich.

Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie, S. 115

Der innere Konflikt existiert ganz klar nicht (nur) der Dramaturgie wegen, man spürt, dass Christian Handel das Thema Queerness wichtig ist. Sanft, einfühlsam, respektvoll und ernsthaft beschreibt er, wie sich Rowan zu Ash hingezogen fühlt und wie vehement er versucht, sich gegen diese Gefühle zu wehren. Es ist sofort klar, dass es dem Autor nicht um den Reiz einer verbotenen Liebe geht. Das hebt „Rowan & Ash“ sehr von vielen Young und New Adult Romanen ab, in denen genau solche verbotenen Lieben eine Rolle spielen. Das hat natürlich eine absolute Daseinsberechtigung, doch der sensible Umgang mit dem Thema ist schon etwas Besonderes.

Auch wenn man es jetzt anders vermuten mag, die Liebesgeschichte nimmt nicht überhand. Sie ist sehr angenehm dosiert und harmonisch im großartigen Plot eingewoben. Einem Plot, der gegen Ende übrigens mit einem extrem unerwarteten Twist überrascht! Das hatte ich nicht kommen sehen.

Doch zuvor stehen die Regierenden des Landes vor einem großen Problem: Die Magie auf der Insel Iriann hat seinen Ursprung im Schattenlabyrinth, einem einst von Elfen erbauten, herrlichen Schloss, von dem nunmehr nichts als eine verkohlte und unheimliche Ruine übrig geblieben ist, in dem die Schwarze Königin in einem tiefen Schlaf liegt. Wenn sie sich regt, rollen Wellen von Magie durch das Land, durch die wertvolle Artefakte der Elfen aufgeladen werden, die sich die Menschen zunutze gemacht haben. Gleichzeitig aber streifen vermehrt Schattenkreaturen durch das Land und der Hexenbrand, eine tödliche Krankheit, breitet sich aus.

Nun droht die Schwarze Königin tatsächlich aufzuwachen und eine Entscheidung muss getroffen werden. Soll das Labyrinth versiegelt werden, so dass auch die Quelle der Magie versiegt, oder sollte man das Risiko eingehen abzuwarten?

„Ich wünsche mir nicht, dass ihr Helden werdet, Rowan. Die meisten Helden sterben jung und unglücklich. Ich will, dass meine Kinder glücklich sind.“

Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie, S. 75

Ab der Hälfte entwickelt „Rowan & Ash“ eine ungemein starke Sogkraft. Sowohl die Geschichte als auch die Beziehung von Rowan und Ash gewinnen immer mehr an Kraft und Intensität. Die beiden sind beinahe die neuen Magnus und Alec! Zudem gewinnt man nicht den Eindruck, man habe dergleichen schon tausendmal gelesen. Das liegt maßgeblich daran, dass der Autor von gängigen Klischees Abstand hält, seine Figuren sind individuell, ebenso wie der Plot zu überraschen weiß. Einziger Kritikpunkt ist das etwas abrupte Ende. Hier hätten durchaus noch einige weitere Szenen folgen können, damit die Geschichte richtig ausklingt. So wirkte es auf mich unvollständig, da viele Konflikte ungelöst bleiben. Andererseits bleibt so natürlich Raum für die eigene Fantasie.

„Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie“ von Christian Handel erzählt eine spannende Fantasygeschichte inklusive einer wunderbar realistischen und feinfühligen schwulen Liebesgeschichte. Mich haben der Plot und die Figuren restlos überzeugt und ich wünsche mir sehnlichst eine Fortsetzung.


Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie

Cover von Rowan & Ash von Christian Handel.

Verlag (Copyright Cover): Ueberreuter Verlag
Preis: 17.95 Euro
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-7641-7105-6
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre
Erscheinungstermin: 20. Juli 2020

Klappentext: Sein Weg? Vorherbestimmt! Seine Verlobung? Arrangiert! Seine Gefühle? Verboten! Tritt ein in eine Welt voll dunkler Magie und geheimer Sehnsucht!

Seit seinem dritten Lebensjahr ist Rowan O’Brien mit der Kronprinzessin von Iriann verlobt. Für seine Familie bedeutet die Heirat viel, versprechen sich die O’Briens mit der Verbindung doch eine Rückkehr an die Macht. Aber im Vorfeld der Hochzeit sorgen Gerüchte für Verstimmung: Rowans enge Freundschaft mit der gleichaltrigen Magierschülerin Raven wird von missgünstigen Stimmen aufgebauscht und großgeredet. Dabei empfindet Rowan nichts als Freundschaft für Raven. Die Wahrheit ist viel komplizierter: Rowan liebt keine andere Frau. Sondern den Königssohn Ash.

Autor*in: Christian Handel wurde in der Schneewittchen-Stadt Lohr am Main geboren, die im sagenumwobenen Spessart liegt. Inzwischen lebt er allerdings in Berlin und ist selbst davon überrascht, wie sehr er sich als Landpflanze im Großstadtdschungel wohl fühlt. Er begeistert sich für Stoffe über starke Frauen, märchenhafte Motive und queere Themen. Nachdem er lange Jahre als Blogger und freier Journalist über Bücher berichtet hat, schreibt er endlich auch selbst welche. Sein Debüt wurde für 2018 für den SERAPH nominiert.


Weitere Stimmen zum Buch

Hannah von queerBUCH

Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensions- bzw. Presseexemplar. Für die Rezension habe ich keine Bezahlung erhalten. Auf meinem Blog findet ihr stets meine unabhängige und persönliche Meinung zu Titeln.

3 Gedanken zu “Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie von Christian Handel | Rezension

  1. Liebe Anna,

    ich höre nur Gutes von dieser Geschichte und bin überrascht, dass es tatsächlich ein Einzelband ist (zumindest ist es das, was ich weiß).
    Es ist schön, dass endlich mal ein queeres Fantasybuch im Jugendbuchbereich Aufmerksamkeit bekommt bzw. veröffentlicht wird. Noch schöner ist es, dass die Handlung trotzdem nicht nur daran fest gemacht wird. Ich glaube, das wäre auch der falsche Weg.
    Danke für die Vorstellung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s