Zufällig vegan – International von Marta Dymek | Kochbuch

In „Zufällig vegan“ hat die Köchin, Autorin und Foodbloggerin Marta Dymek 100 internationale und vegane Rezepte zusammengestellt. Das Beste daran ist, dass sich diese exotischen Gerichte mit teils schwer erhältlichen Zutaten, ganz einfach auch mit regionalen Alternativen zubereiten lassen. Für mich ein riesiger Pluspunkt, denn so kombiniert das Kochbuch drei spannende Dinge: vegane Ernährung, Regionalität und Saisonalität. Denn sich inspirieren zu lassen bedeutet nicht, auf der Suche nach Gemüse vom anderen Ende der Welt durch die Läden zu rennen, so die Autorin. Man soll sich nicht verbiegen müssen, wie es im Vorwort auf den Punkt gebracht wird. Finde ich großartig, denn sobald ein Kochbuch zu speziell wird, die Rezepte zu kompliziert und die Zutaten zu umfangreich sind, bin ich raus. So schien „Zufällig vegan international“ genau das Richtige für mich zu sein. Ob dem auch tatsächlich so war, erfahrt ihr hier.

Marta Dymek ist nach ihrem ersten erfolgreichen Kochbuch „Zufällig vegan“ auf Reisen gewesen. Sie war unter anderem in Vietnam, Thailand, Korea, Indien, Marokko und Kalifornien. Insgesamt bereiste sie fünfzig Länder und lernte dort viel über die jeweilige Kultur und Küche. Was ich besonders spannend fand war die Tatsache, dass Gemüse überall auf der Welt unterschiedlich zubereitet und gewürzt wird. Daraus ergibt sich eine enorme Vielfalt in der veganen Küche. Aus diesen Impulsen heraus entstand die Idee zu „Zufällig vegan – International“, eine kulinarische Weltreise.

Was steckt drin? Auf 272 Seiten erwarten den Leser 100 internationale Rezepte der Kategorien Frühstück, kleiner Hunger, Suppen, großer Hunger, Nachtisch und Getränke. Außerdem hat die Autorin allerlei Grundrezepte wie Bratensoße mit Pflaumen und selbstgemachtes Brühpulver zusammengestellt. Das Kochbuch ist also ein ganz buntes Sortiment an veganen Köstlichkeiten. Die Unterteilung finde ich ideal, denn so findet sich schnell das richtige Rezept für die richtige Gelegenheit. Insbesondere die Ideen für den kleinen Hunger haben mir gefallen, auch wenn einige durchaus für meinen großen Hunger vollkommen ausreichend wären, wie beispielsweise die Auberginenröllchen mit Spaghetti.

Ist es alltagstauglich? Allen Rezepten gemein ist, dass sie weitestgehend ohne großen Aufwand nachzukochen sind und tatsächlich aus recht gewöhnlichen Zutaten bestehen. Das einzige, was benötigt wird, sind einige exotischere Gewürze, die man jedoch in jedem gut sortierten Supermarkt findet. Als kleine Hilfe hat die Autorin eine informative Aufstellung der weniger bekannten Zutaten erstellt, wie zum Beispiel Bockshornkleesamen, Gochugaru-Chilipulver und Hefeflocken. Hier erklärt sie, was das Besondere an den Zutaten ist und wo man sie kaufen kann.

Meine ersten Kochversuche sahen außerdem exakt so aus, wie die Gerichte auf den Fotografien. Das ist bei mir tatsächlich eher selten der Fall! Zudem waren sie äußerst lecker. Meine Favoriten sind die „Schwedischen Hackbällchen mit Cranberrys“, der „Tomaten-Guglhupf“ (ja, das schmeckt!) und der „Schoko-Buchweizenbrei“ (mhmmmmm). Was mir sehr positiv ins Auge fiel sind die kleinen Erklärungen, Zusatzinformationen und Tipps, die Marta Dymek jedem Rezept voranstellt. Warum hat sie welche Zutat ersetzt? Woher stammt es? Wie kann man noch variieren? Sehr gelungen!

Die Gestaltung ist relativ schlicht und das ist gut so. Auf einer Seite erwartet den Leser eine Abbildung des Gerichtes und auf der gegenüberliegenden die Zutatenliste sowie die Zubereitung. Auf ablenkende Dekorationen wurde verzichtet, stattdessen stehen die ansprechenden Bilder von den Gerichten im Mittelpunkt. In „Zufällig vegan – International“ geht es also um das Wesentliche und nicht (nur) darum, dass die Bilder raffiniert aussehen. Auch das gefiel mir sehr gut, denn oft lasse ich mich von solchen Food-Fotografien blenden, nur um dann festzustellen, dass das Rezept für mich persönlich beispielsweise zu aufwändig ist.

Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? 100 alltagstaugliche, vegane Rezepte mit regionalen Zutaten für den Preis? Hier stimmt das Verhältnis meines Erachtens absolut. Dabei ist das Kochbuch sowohl für Vegan-Anfänger als auch für Vegan-Profis geeignet, die über ihren bisherigen Tellerrand schauen möchten. Einziges Manko für mich ist, dass mir nicht alle Rezepte zusagen, besonders Suppen sind einfach nicht meins, wenn sie nicht cremig sind. Daher mein Tipp für alle Neugierigen: Auf der Webseite von „smarticular – einfach nachhaltiger leben“ befindet sich eine Leseprobe inklusive Inhaltsverzeichnis, in dem die Rezepte aufgelistet sind. Doch abgesehen von den Suppen-Rezepten hat dieses Buch ab sofort einen festen Platz in meiner Küche.

„Zufällig vegan – International“ von Marta Dymek ist ein umfangreiches Kochbuch voller veganer Rezepte-Schätze. Mir gefällt insbesondere das Konzept: exotische Zutaten werden durch regionale Alternativen ersetzt. Das tut der Umwelt gut und macht das Kochbuch gleichzeitig absolut alltagstauglich. Zwar sind nicht alle Rezepte vollkommen nach meinem Geschmack, doch die Auswahl ist dennoch groß genug, um zu begeistern. Von mir eine absolute Empfehlung.


Zufällig vegan – International

Verlag (Copyright Cover): smarticular
Preis: 16.95 Euro
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-946658-46-7
Erscheinungstermin: 6. September 2020

Klappentext: Überall auf der Welt gibt es außergewöhnliche Gerichte, die rein zufällig vegan sind! Genau wie dieses Buch: Es enthält über 100 internationale pflanzliche Rezepte, für die trotzdem nur wenige exotische Zutaten benötigt werden. Die Hauptzutaten wie Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Rübchen, Kohl, Zwiebeln & Co. sind fast alle auch hierzulande aus regionalem Anbau erhältlich. Pragmatisch, ohne Hype, ohne Ersatzprodukte und ohne Verzicht auf Geschmack.

Autor*in: Marta Dymek zählt in Ihrer Heimat Polen zu den einflussreichsten Köchinnen. Seit 2010 betreibt Sie den Blog „Jadłonomia“, der schon 2013 in Polen als Kulinarischer Blog des Jahres ausgezeichnet wurde. Ihr Fernsehprogramm „Grüne Revolution von Marta Dymek“ wird bereits in der 6. Staffel ausgestrahlt. Ihr erstes Buch Jadłonomia erschien bereits 2019 unter dem Titel Zufällig vegan im smarticular Verlag. Ihr zweites Werk „Nowa Jadłonomia“ ist nun unter dem Titel Zufällig vegan – International erhältlich. (Quelle: https://www.smarticular.net/buecher/zvi/,
Copyright © smarticular.net
)


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensions- bzw. Presseexemplar. Für die Rezension habe ich keine Bezahlung erhalten. Auf meinem Blog findet ihr stets meine unabhängige und persönliche Meinung zu Titeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s