Freundschaft kommt auf leichten Füßen von Katie Clapham | Rezension

„Freundschaft kommt auf leichten Füßen“ von Katie Clapham ist ein frisches und humorvolles Jugendbuch, das von drei Mädchen handelt, die über das Laufen unerwartet zueinander finden. Sie schlagen sich mit typischen Problemen für dieses Alter herum – sind meine Freundinnen eigentlich noch meine Freundinnen, bin ich gut genug, wer bin ich eigentlich und welche Art Mensch möchte ich sein? Das hat mich direkt auf das Buch neugierig gemacht und auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war: das Laufen verleiht den Gefühlen und Erlebnissen der Geschichte perfekt Ausdruck. Eine sehr gelungene Kombination. Aber dass Clapham ein Händchen für Jugend- und Kinderbücher hat liegt nahe, schließlich führt sie gemeinsam mit ihrer Mutter seit 2010 die preisgekrönte unabhängige Buchhandlung „Storytellers, Inc.“ und rezensiert darüber hinaus Kinderbücher.

Der Roman punktete bei mir besonders mit den authentischen und liebenswerten Figuren. Sie haben glaubwürdige Probleme und Sorgen, zu denen man als Leser:in einen Bezug aufbauen kann. Alice möchte Laufen lernen, doch beobachten soll sie dabei niemand, das wäre ihr unangenehm. Schließlich läuft sie nicht so mühelos wie Minnie oder Lena. Also übt sie heimlich, was sowieso niemandem auffällt, da sich ihre Freundinnen immer öfter zu zweit treffen – ohne sie. Lena hingegen läuft, um ihrem Vater, einem Personal Trainer, zu gefallen. Er ist sportlich, treibt sich und seine Tochter zum Training an und Lena möchte ihn nicht durch schlechte Leistungen enttäuschen. Ihre eigenen Gefühle und Wünsche stellt sie dabei hintenan, stattdessen kämpft sie für Ziele, die am Ende gar nicht ihre eigenen sind? Minnies Leistungen sind hingehen immer gut, sie spielt Netball und läuft mit Leichtigkeit allen den Rang ab. Doch als sie sich die Schulter bricht, gerät ihr gesamtes Leben aus den Fugen. Sie beginnt sich zu fragen, ob der Sport überhaupt das ist, was sie wirklich will oder ob sie nur Netball spielt, weil sie eben zufällig gut darin ist.

Ich fühle mich wie die keuchende Lokomotive in Dumbo, die immer wieder „Ich schaff es noch, ich schaff es noch, ich schaff es noch“ schnauft, während sie den Hügel hinaufzockelt. Ich bete das Mantra laut vor mich hin, zum Takt meiner Sohlen auf dem Asphalt. Ich. Schaff. Es. Noch. Ich. Schaff. Es. Noch.

Freundschaft kommt auf leichten füßen, Seite 159

Bei allen drei Mädchen steht die Suche nach der eigenen Identität im Mittelpunkt. Wer bin ich? Was will ich? Was mag ich? Erst folgen sie Idealen und/oder Zielen, die eigentlich nicht ihren eigenen Wertvorstellungen und Wünschen entsprechen. Später hinterfragen sie Freundschaften, nehmen Abschied von Menschen und Hobbys, finden dafür neue Freunde und widmen sich neuen Interessen. Dieser Prozess, dieses Aufwachen, ist feinfühlig ausgearbeitet. „Freundschaft kommt auf leichten Füßen“ ist außerdem eine starke Geschichte über Freundschaft. Was es bedeutet, Freunde zu sein, sich gegenseitig aufzufangen und zu trösten, zu stärken und zu motivieren. Am Rande geht es auch um die erste Liebe, das Thema drängt sich jedoch nie in den Vordergrund, die Liebe oder Verliebtheit definieren letztendlich nicht, wie die Mädchen denken oder handeln. Dies ist in anderen Jugendbüchern gelegentlich der Fall, hier war ich sehr positiv überrascht, dass dies nicht ansatzweise der Fall ist.

All diese Themen werden durch das Laufen miteinander verbunden. Es steht als Sinnbild für verschiedene Gefühle, ein „Weiter“, ein „Davonlaufen“ aber auch ein „sich eine stille Auszeit nehmen“. Gibt es nicht schließlich zahlreiche Gründe, weshalb wir das Bedürfnis haben, unsere Körper anzustrengen, uns an unsere Grenzen zu treiben? Und geben wir dabei vermeintlichem Druck von außen nach oder entsteht der Wunsch aus uns selbst heraus? Mich hat dieses Bild so sehr gepackt und überzeugt, dass ich beim und nach dem Lesen selbst laufen wollte. Ich wollte mich ebenso frei und stark und unabhängig fühlen, wie die Protagonistinnen am Ende. Toll, wenn eine Geschichte solche Gefühle weckt.

Neben dem Inhalt ist auch die Gestaltung toll. Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht der drei Protagonistinnen erzählt. Jedes Kapitel trägt den Namen der jeweiligen Figur und darunter folgt eine Statusmeldung analog derer in Sozialen Netzwerken oder Chats. Das macht neugierig auf das nächste Kapitel und lockert die Erzählung gleichzeitig auf. Ebenso unterhaltsam sind die Namen der insgesamt sechs Akte, in die „Freundschaft kommt auf leichten Füßen“ unterteilt ist, zum Beispiel „Teil 1: Warm-up“, „Teil 2: Verfolgung“ oder „Teil 5: Höhenflug“. Sie bieten Orientierung und einen Vorgeschmack auf das, was Leser:innen erwartet.

Überhaupt lässt sich der Roman schnell und angenehm lesen, er hat für die Zielgruppe und die Art der Geschichte eine ideale Länge. Auch sprachlich passt hier alles, die Dialoge sind glaubwürdig jugendlich und wenn ab und an ein Wort oder Satz in Versalien geschrieben ist, ist das herrlich stimmig. „ICH. LAUFE!!! […] WIR. LAUFEN!!!“


„Freundschaft kommt auf leichten Füßen“ von Katie Clapham ist eine Geschichte über Freundschaft, die wunderbar auf die Zielgruppe ab 12 Jahren zugeschnitten ist. Die Sorgen sind glaubwürdig, die Konflikte ebenso. Im Zentrum steht das Laufen und alles, wofür dieser Sport steht: für Stärke, Ausdauer und den Willen, ein persönliches Ziel zu erreichen. Die Protagonistinnen auf ihrem Weg zu begleiten, hat mir sehr gut gefallen.

Werbung


Freundschaft kommt auf leichten Füßen

Copyright: Carlsen Verlag

Minnie, Lena und Alice gehen auf dieselbe Schule, aber Freundinnen sind sie deswegen noch lange nicht:  
Minnies ganzes Leben dreht sich um Sport. Vor allem im Netball ist sie unschlagbar. Als  sie sich die Schulter bricht, droht ihr Zukunftstraum zu zerplatzen …
Lena ist Läuferin im Schulteam. Doch an Minnie kommt sie einfach nicht vorbei. Ob sie  jetzt endlich zeigen kann, was wirklich in ihr steckt? 
Alice beschließt nach einem gruseligen Tag, dass sich was ändern muss. Sie wird laufen gehen! Aber Sport ist Neuland für sie, darum will sie erst mal  heimlich üben …  
Eher zufällig bringt das Laufen die drei Mädchen zusammen. Und obwohl sie so verschieden sind, entsteht zwischen ihnen eine besondere Freundschaft. Gemeinsam finden sie heraus, was wirklich wichtig ist im Leben.  

Verlag: Carlsen Verlag
Preis: 14.00 Euro
Format: Softcover
ISBN: 978-3-551-58431-1
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Erscheinungstermin: 29. Juli 2021

Autor:in: Katie Clapham studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben in London. Sie führt eine preisgekrönte Buchhandlung (Storytellers Inc.), schreibt und rezensiert Kinderbücher und lebt mit Familie und Hund im Küstenort Lytham St Annes, Lancashire.


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensions- bzw. Presseexemplar. Für die Rezension habe ich keine Bezahlung erhalten. Auf meinem Blog findet ihr stets meine unabhängige und persönliche Meinung zu Titeln.


2 Gedanken zu “Freundschaft kommt auf leichten Füßen von Katie Clapham | Rezension

  1. Hallöchen Anna,

    wow, das hätte ich nicht erwartet, dass das Sinnbild des laufens so eingebunden wird und nicht nur amande als Einstieg, coole Sache und sehr kreativ.
    Das gefällt mir. Danke für die Vorstellung. Das Buch wäre mir sonst nie aufgefallen.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Tina, ich habe vorhin tatsächlich in einer anderen Rezension gelesen, dass auch die Leserin zum Laufen animiert wurde und von dem Sinnbild total mitgerissen wurde 🙂 Es ist wirklich schön eingebunden in die gesamte Geschichte.

      Liebe Grüße
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s