Weniger ins Meer – was du tun kannst, um Plastik und Müll zu vermeiden von Hannah Wilson| Kindersachbuch

Rad- und Bahnfahren statt ins Auto zu steigen, Haarseife, Bambuszahnbürste & Co. gehören für viele inzwischen zum Alltag. Immer mit dem Ziel, die Umwelt zu schonen und Verpackungsmüll so gut es geht zu reduzieren. Man kann im Bioladen einkaufen und genau schauen, was in unseren Lebensmitteln drinsteckt und wo sie herkommen. Man kann Leitungswasser trinken, statt Wasser aus Plastikflaschen. Doch wie kann man die Beweggründe dafür Kindern erklären? In „Weniger ins Meer – was du tun kannst, um Plastik und Müll zu vermeiden“ von Hannah Wilson geht es genau darum. Kindern wird sachlich und verständlich erläutert, was mit unserem Planeten passiert, wenn immer mehr produziert wird und folglich immer mehr Müll entsteht, der im schlimmsten Fall nicht recycelt werden kann. Ob mich das Sachbuch überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

Weiterlesen

Staub & Flammen – Das zweite Buch der Götter von Kira Licht | Rezension

Nach dem äußerst spannenden Ende in Band 1, „Gold & Schatten„, knüpft „Staub & Flammen – Das zweite Buch der Götter“ von Kira Licht nahtlos nach dem Verschwinden von Maél an. Livia ist am Boden zerstört, doch sie hält sich tapfer, denn ihre Freunde sind für sie da und gemeinsam setzen sie alles daran, Maél aus dem Kerker im Olymp zu befreien. Schließlich kann es doch nicht angehen, dass ein Haufen – teils sehr fauler und lustloser – Götter einem Unschuldigen den Prozess machen, ohne sich eine Aussage zu seinen Gunsten anzuhören! Mit von der Partie sind natürlich wieder Jemma und Gigi sowie Hermes, Ödipus und Enko. Doch es kommen auch neue Gesichter hinzu und Livia bemerkt an sich selbst einige rätselhafte Veränderungen. Ihr seht, Band 2 steckt voller Überraschungen.

Über Nacht war es Herbst geworden. Eine düstere Wolkendecke hing über Paris, und ein scharfer Wind entriss den Bäumen die ersten Blätter. […] Es schien, als wollte das Wetter meine Gefühlslage widerspiegeln. (Seite 5)

Weiterlesen

Der lange Weg zu dir von Martin Widmark und Emilia Dziubak | Kinderbuch

Wer den Autor Martin Widmark bereits kennt weiß, dass ihn mit „Der lange Weg zu dir“ kein gewöhnliches Bilderbuch für Kinder erwartet. Wenn Martin Widmark schreibt, klingen die einfachsten Geschichten wie ein Märchen, wie Poesie. Was er schreibt, dient nicht dem Zweck, Handlung und Moral bis ins kleinste Detail auszubuchstabieren. Seine Worte lassen vielmehr Bilder im Kopf des Lesers entstehen, Gefühle werden geweckt. Und über diese Gefühle wird die Botschaft transportiert, die Widmark seinen Lesern mitgeben möchte. Eine großartige Ergänzung dazu sind die wunderschönen Illustrationen aus der Hand von Emilia Dziubak, siehe auch „Linas Reise ins Land Glück“ und „Die ganze Welt der Dinosaurier„.

„Es waren einmal ein Junge und ein Mädchen, die sich nie getroffen hatten. Zwischen ihnen lag ein großes Meer.“

Weiterlesen

Five Feet Apart (dt. Drei Schritte zu dir) von Rachael Lippincott, Mikki Daughtry, Tobias Iaconis | Rezension

Auf dem Jugendbuch „Drei Schritte zu dir“, im Original „Five Feet Apart“, basiert der bereits in den Kinos angelaufene gleichnamige Kinofilm, mit Cole Sprouse und Haley Lu Richardson in den Hauptrollen. Es geht um Will und Stella, zwei an Mukoviszidose (medizinisch: cystische Fibrose, CF) erkrankte Teenager, die sich im Krankenhaus während einer Behandlung beziehungsweise Therapie begegnen. Mukoviszidose ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung, die nicht heilbar ist und die Lebenserwartung der Betroffenen auf maximal 40 Jahre beschränkt. Ansteckend ist Mukoviszidose nicht, doch CF-Patienten wird dringend geraten, einander nicht zu nahe zu kommen, um das Ansteckungsrisiko mit Infektionen zu minimieren. Zudem ist Will an der Bakterienart Burkholderia cepacia erkrankt, die bei Patienten mit Mukoviszidose ernsthafte Komplikationen verursachen kann. Doch was, wenn sich CF-Patienten ineinander verlieben? Wie soll man dann Abstand halten können? Um diesen Konflikt und das Leben mit der Krankheit geht es in dem Buch. Wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr hier.

I wonder, all too often, what it would be like to have lungs this healthy. This alive. I take a deep breath, feeling the air fight its way in and out of my body. (Seite 1)

Weiterlesen

Neuerscheinungen im September 2019 – Antje Babendererde, Sarah Perry und mehr

Im September erscheinen eine Reihe von Büchern, auf die ich mich sehr freue. Allen voran „Schneetänzer“ von Antje Babendererde. Von ihr habe ich bereits zahlreiche Bücher gelesen, unter anderem „Wie die Sonne in der Nacht„, und sie berührt mich immer wieder aufs Neue mit ihren einfühlsamen Geschichten. Außerdem werde ich mich an „Melmoth“ von Sarah Perry wagen, einem laut Herausgeber „wunderbar unheimlichem Roman“. Hoffentlich werde ich mich nicht zu sehr gruseln! Perry konnte mich bereits mit „Die Schlange von Essex“ begeistern, daher bin ich gespannt auf ihr neues Werk. Eventuell werde ich auch „Im Schatten des Fuchses“ von Julie Kagawa lesen. Die Geschichte klingt sehr stereotyp, doch irgendetwas daran reizt mich, und meinem Bauchgefühl habe ich bisher immer nachgegeben. Darüber hinaus klingt „Das Leben spielt hier“ von Sandra Hoffmann ungemein schön und wenn ein finnischer Autor, „Das Licht in deinen Augen“ von Tommi Kinnunen, daherkommt, kann ich auch kaum widerstehen. Welche dieser Neuerscheinungen begeistert euch? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Sommerurlaub, Urlaubsbücher und Blogpause

Ab nächster Woche geht es für mich endlich in den Urlaub und ich kann euch sagen, ich bin mehr als urlaubsreif. Daher freue ich mich IMMENS darauf, mich mit Buch an den Strand oder Pool zu setzen und ausgiebig zu lesen. Einfach mal nichts tun und entspannen. Unbekannte Orte besichtigen. Lecker essen. Mal wieder intensiv Zeit mit der Familie verbringen. Das kam in den letzten Monaten alles viel zu kurz. Während des Urlaubs wird der Blog also ruhen, ab und an lasse ich mich höchstens mit einem Leseupdate auf Instagram blicken. Und was lese ich in meiner Sommerpause? Diese Schmuckstücke 🙂 Welches würde euch besonders reizen?

„Tempests and slaughter“ von Tamora Pierce

View this post on Instagram

Wer von euch kennt die wunderbare, großartige, fantastische Autorin Tamora Pierce? Sind euch Alanna und Tortall ein Begriff? Wenn nicht, bestellt euch am besten Band 1 „Die schwarze Stadt“ und lernt beides kennen 😉😄 Ich selbst habe Tamora Pierce durch Zufall mit 12 Jahren für mich entdeckt: als ich neu an einer Schule war und mich ziemlich einsam fühlte, ging ich in der Pause in die Schulbücherei und stieß dort auf besagten ersten Band. Ich verschlang diesen und auch die Folgebände und las sie danach immer wieder. Die Geschichten stecken voller Magie, Freundschaft, Liebe, Kämpfe und Humor und sie zeigten mir, welche unglaublichen Welten sich mit Worten erschaffen lassen ☺️ Ihr könnt euch nun also vielleicht ansatzweise vorstellen, wie überglücklich ich war, als ich zufällig herausfand, dass Tamora Pierce eine neue Reihe, „The Numair Chronicles“, begonnen hat! „Tempests and Slaughter“ ist der erste Band und darum geht es: Arram Draper is on the path to becoming one of the realm’s most powerful mages. The youngest student in his class at the Imperial University of Carthak, he has a Gift with unlimited potential for greatness–and for attracting danger. At his side are his two best friends: Varice, a clever girl with an often-overlooked talent, and Ozorne, the “leftover prince” with secret ambitions. Together, these three friends forge a bond that will one day shape kingdoms. And as Ozorne gets closer to the throne and Varice gets closer to Arram’s heart, Arram realizes that one day–soon–he will have to decide where his loyalties truly lie. #tamorapierce #tempestsandslaughter #thenumairchronicles #booklove #bookstagram #booklover #bookstagramgermany #bookworm #bookaholic #bookphotography #bookaddict #booknerd #igreads #bücherliebe

A post shared by Anna | Bloggerin (@buchstabentraeumerin) on

„Melmoth“ von Sarah Perry

View this post on Instagram

[Anzeige | Leseexemplar] Heute frisch aus dem Briefkasten gefischt: „Melmoth“ von Sarah Perry. Ich freue mich schon so unendlich auf die Geschichte! „Die Schlange von Essex“ gefiel mir bereits sehr gut, da kann mich der neue Roman eigentlich nur überzeugen 😉😁 Darum geht es: Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt. Es handelt von Melmoth – einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln. Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern – und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt. Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit? Mehr zum Buch auf dem Blog ab dem 30. September! #buchpost #bücherliebe #melmoth #sarahperryauthor #booklove #bookstagram #booklover #bookstagramgermany #bookworm #bookaholic #bookphotography #bookaddict #booknerd #igreads

A post shared by Anna | Bloggerin (@buchstabentraeumerin) on

„Die Hexenholzkrone 2 – Der letzte König von Osten Ard 1“ von Tad Williams

williams-die-hexenholzkrone-2-der-letzte-könig-von-osten-ard-1Die Nornenkönigin streckt ihre Hand nach der sagenumwobenen Hexenholzkrone aus und der Schatten eines aufziehenden Krieges legt sich über Osten Ard. Da wird eine Gesandte der Sithi, die mit einer Nachricht für König Simon und Königin Miriamele unterwegs war, schwer verwundet im Wald nahe dem Palast gefunden. Und ein Attentat auf einen alten Gefährten innerhalb der Palastmauern sorgt für noch größere Unruhe. Der Angreifer erwähnt immer wieder die Morriga, eine uralte Kriegsgöttin.

Um mehr über die Bedrohung durch die Nornen herauszufinden, schickt das Thronpaar schweren Herzens Prinz Morgan zu dem Volk der Sithi. Wird er wohlbehalten zurückkehren von seiner Mission? Ist ein Krieg gegen die Nornen noch abzuwenden? Und was hat es mit den Gerüchten um das Erwachen der Morriga auf sich? Und nicht zuletzt ist da noch das Versprechen, das Simon und Miriamele ihrem alten Freund Herzog Isgrimnur auf dem Sterbebett gegeben haben …

Habt einen schönen August! Im September erfahrt ihr dann, wie mir die Bücher gefallen haben 🙂

 

Starke Romane von Autorinnen im August 2019 | Neuerscheinungen

Geballte Frauenpower im August! Diesen Monat empfehle ich ausschließlich Literatur von Autorinnen – vom sanften und magischen Debütroman bis hin zum rebellischen und modernen Meisterwerk – und freue mich riesig darüber, dass so viele Frauen so großartige Geschichten schreiben. Welchem Buch könnt ihr nicht widerstehen? 🙂 Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

The Red Scrolls of Magic – The Eldest Curses (Band 1) von Cassandra Clare und Wesley Chu | Rezension

Mit „The Red Scrolls of Magic“ starten Cassandra Clare und Wesley Chu eine neue Trilogie rund um die Schattenjäger, diesmal mit Alec und Magnus in den Hauptrollen. Eine waschechte Malec-Trilogie also, die von Fans der Schattenjägerwelt sicherlich sehnlichst erwartet wurde. Thematisch knüpft dieser erste Band von „The Eldest Curses“, so der englische Titel der Reihe, nach dem Krieg gegen Valentine an. Alec hat seine Beziehung zu Magnus offiziell gemacht und nun wünschen sich beide nichts mehr als eine Auszeit, um sich zu erholen und vor allem um zu schauen, ob das zwischen ihnen wirklich etwas ist, das Bestand haben kann. Ihre Reise führt sie dabei nach Paris, Venedig und Rom, was sehr romantisch klingt und auch romantisch sein sollte, doch es kommen ein paar Dämonen aus der Vergangenheit dazwischen – und natürlich auch einige echte Dämonen.

„Anyone who wants a Shadowhunter’s protection,“ Alec shouted, „come to me!“ (Seite 155)

Weiterlesen

The Wall (dt. Die Mauer) von John Lanchester | Rezension

In Zeiten, in denen der Brexit diskutiert wird, ein Klimawandel bevorsteht und bereits jetzt Flüchtlinge in Europa nach einer sicheren, neuen Heimat suchen, ist „Die Mauer“ von John Lanchester weniger eine Dystopie als vielmehr ein durchaus realistisches Zukunftsszenario. Schauen wir also wenige Jahre in die besagte Zukunft: England hat sich abgeschottet und eine Mauer entlang der Küste errichtet. Diese soll die Bewohner des Landes vor „den Anderen“ schützen, die seit „dem Wandel“ verzweifelt versuchen auf die andere Seite der Mauer zu gelangen. Um das zu verhindern, müssen alle Bürgerinnen und Bürger des Landes zwei Jahre lang Dienst auf der Mauer leisten. Ein gefürchteter Dienst, denn ein Angriff kann jederzeit erfolgen und die Folgen sind fatal. Entweder man wird getötet oder man wird der See übergeben, sobald es ein Anderer geschafft hat, ins Landesinnere zu gelangen. Und so fürchtet sich Joseph Kavanagh, während er seinen Dienst auf der Mauer absolviert – und tatsächlich werden seine schlimmsten Alpträume wahr. [Achtung, diese Rezension ist nicht frei von Spoilern.]

It’s cold on the Wall. That’s the first thing everybody tells you, and the first thing you notice when you’re sent there, and it’s the thing you think about all the time you’re on it, and it’s the thing you remember when you’re not there anymore. It’s cold on the Wall. (Seite 3)

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Juli 2019 – Jostein Gaarder, Ava Dellaira und mehr

Der Juli bringt wieder eine bunte Mischung an Romanen, die meine Neugier geweckt haben – Jugendbücher über Familie und fantastische Erlebnisse, Romane über Liebe und Krieg, Beziehungen und persönliche Schicksale. Am meisten reizen mich „Auf Erden sind wir kurz grandios“ von Ocean Vuong und „Graue Bienen“ von Andrej Kurkow. Welches Buch ist dein Favorit? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen