Neuerscheinungen Februar 2021 – Benedict Wells, Matt Haig und mehr

Der Februar bringt ganz viele unterschiedliche Highlights für mich. Allen voran bin ich unendlich neugierig auf „Hard Land“ von Benedict Wells. Wem geht es ebenso? Darüber hinaus freue ich mich auf „Reiz“ von Simone Meier, deren Roman „Kuss“ mich bereits überraschte und faszinierte. Was fürs Herz sind „Die Liebesbriefe von Abelard und Lily“ von Laura Creedle und „Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig, Fantasy schreibt Caroline Brinkmann mit „Die Clans von Tokito“. Dieses Cover ist ziemlich cool, oder? Auf welche Neuerscheinung seid ihr gespannt? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Mai – Laura Kneidl, Ella Blix und mehr

Wartet ihr auch schon so ungeduldig auf das neue Buch von Laura Kneidl? Spannende und romantische Fantasy ist aktuell genau das Richtige, finde ich, um vom Alltag abzulenken. Außerdem freue ich mich wahnsinnig auf das neue Jugendbuch von Ella Blix, ein Pseudonym, hinter dem sich das großartige Autorenduo Tania Witte und Antje Wagner verbirgt. Große Coverliebe löst „Die Geschichtensammlerin“ aus und „Wo ich mich finde“ klingt nach einem ganz besonderen und stimmungsvollen Roman. Wandert ein Buch auf eure Wunschliste? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Neuerscheinungen im März – Tad Williams, Sibylle Berg und mehr

Diesen Monat gibt es eine bunte Mischung an Buchtipps. Von ernst bis fantastisch ist alles mit dabei! Ich freue mich unter anderem auf die Fortsetzung der Osten Ard-Reihe von Tad Williams mit „Das Reich der Grasländer 1 – Der letzte König von Osten Ard 2“. Dann gibt es einen Fall von akuter Coverliebe: „Fremdes Licht“ von Michael Stavarič. Dieser Roman hat es mir aber auch inhaltlich angetan, die Handlung klingt unglaublich spannend. Welches sind eure Favoriten? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

GRM: Brainfuck von Sibylle Berg | Rezension

„GRM: Brainfuck“ von Sibylle Berg ist eine 640 Seiten lange gnadenlose Beschreibung dessen, was in der heutigen Zeit schief läuft und auf welche katastrophalen Zustände wir in naher Zukunft zusteuern könnten. Und das sind einige: Die Regierung von Großbritannien betrachtet Kapitalismus als das Nonplusultra, die Regierenden haben ordentlich Dreck am Stecken und das ganze System ist für die Tonne. Von der Umwelt ganz zu schweigen. Dieser Roman hat mich mehr als herausgefordert und emotional aufgewühlt. Lange bin ich nicht mehr solch einer Brutalität begegnet. Dem Leser kommt eine geballte Ladung aus Wut, Hass, Neid, Hoffnungslosigkeit, Gleichgültigkeit, Überheblichkeit und Traurigkeit entgegen, gekrönt vom bitteren Sarkasmus des Erzählers. Und dennoch finde ich, dass jeder diesen Roman gelesen haben sollte, auch wenn man, wie ich, einen Monat daran liest, auch wenn „GRM: Brainfuck“ einen fix und fertig macht und auslaugt, denn was darin angesprochen wird ist wichtig.

Vielleicht steht die Welt gerade am Beginn ihres Untergangs. Möglicherweise gab es Pläne, größere Teile der Bevölkerung zu vernichten. Man wird sich auch daran gewöhnen. Die Bösartigkeit des Menschen als Status quo ist immer etwas, an das man sich gewöhnt. (Seite 338)
Die Dummheit ist eine verlässliche Konstante der Menschheitsgeschichte. (Seite 478)

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Mai 2019 – Zadie Smith, Neal und Jarrod Shusterman und mehr

Herzlich Willkommen im Mai! Der schönste Monat von allen, wie ich finde. Alles blüht, es wird wärmer und das erweckt zumindest meine Lebensgeister aus dem Winter-Tiefschlaf. Wenn dann noch ein paar gute Neuerscheinungen locken, ist wirklich alles paletti. Aktuell lese ich bereits „Ein Sommer in Brandham Hall“ von L. P. Hartley, das am 2. Mai erscheint, und bin noch hin- und hergerissen. Einerseits liest es sich sehr gut, andererseits will die Handlung mich noch nicht so richtig packen. Aber ich bleibe dran! Darüber hinaus haben einige weitere äußerst unterschiedliche Romane meine Neugier geweckt. Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Februar 2019 – Simone Meier, Peter Høeg und mehr

Der Februar verwöhnt uns mit vielen interessanten, ernsten, spannenden und romantisch-fantastischen Romanen. Insgesamt zwölf finde ich besonders bemerkenswert und diese möchte ich euch vorstellen. Allen voran „Die Mauer“ von John Lanchester, ein Roman, der sicherlich viele Diskussionen anfachen wird. Er greift ein brisantes Thema auf, schaut es euch unbedingt an. Weiterhin „Kuss“ von Simone Meier, das ich aktuell lese, „Durch deine Augen“ von Peter Høeg und „Miami Punk“ von Juan S. Guse. Welche Bücher sind eure Favoriten? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Frau Einstein von Marie Benedict | Rezension

Wenn Gott nur zuließe, dass ich die Zeit anhalte oder sie ändere. Aber nein, ich saß fest, gefangen in den starren Newtonschen Gesetzen des Universums.
Oder? (Seite 243)

Dies ist ein Roman für alle, die mehr über Albert Einstein erfahren möchten, und die Freude an einer tragisch-faszinierenden Lebensgeschichte einer starken Frau haben. Denn „Frau Einstein“ von Marie Benedict handelt von Mileva Maric, der ersten Ehefrau von Albert Einstein, die vielen vermutlich weitestgehend unbekannt ist. Maric lernte Einstein als jungen Studenten kennen, Jahre bevor er seine Theorien veröffentlichte und ehe er weltberühmt wurde. Der unmittelbare Reiz, diesen Roman zu lesen, liegt daher sicherlich darin, Privates über den bekannten Physiker zu erfahren. Doch das ist bei Weitem nicht alles, was „Frau Einstein“ bietet, denn Mileva Maric war eine bemerkenswerte Persönlichkeit.

Also vergessen wir fürs Erste die Relativitätstheorie und den klugen Kopf Einsteins und widmen uns der Serbin Mileva Maric, die sich ganz und gar der Mathematik und Physik verschrieben hatte. Heiraten würde sie wegen einer Gehbehinderung sowieso niemand, glaubt sie. So begann sie als junges Mädchen ein Studium am Polytechnikum in Zürich. Eine Chance auf Bildung, die Ende des 19. Jahrhunderts nur wenigen Frauen vorbehalten war. Entsprechend exotisch war Maric und entsprechend wenig hielten die Kommilitonen und Professoren von ihr. Alle, bis auf eine Ausnahme: Albert Einstein. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte, der jedoch schon früh eine gewisse Schwere und Unbeständigkeit anhaftet.

Weiterlesen

Neuerscheinungen | Februar 2018 – Guillermo del Toro, Brian Katcher und mehr

Im Februar habe ich so viele interessante, spannende, kuriose und fantastische Neuerscheinungen entdeckt, dass ich gar nicht weiß, wohin ich schauen soll. In die Kategorie kurios, ungewöhnlich und magisch fällt „Das vergessene Fest“ von Lisa Kreißler, „The Shape of Water“ von Guillermo del Toro und Daniel Kraus verspricht spannend und düster zu werden, wohingegen „Herzdenker“ von David Arnold pure Liebe versprüht. Besonders angetan hat es mir aber auch „Serverland“ von Josefine Rieke. Hierbei handelt es sich um ein Debüt, dass einen das Internet vermutlich mit ganz anderen Augen sehen lässt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöber und verratet mir doch, welches Buch euer Favorit ist?

Weiterlesen

Neuerscheinungen | September 2017 – Tad Williams, Ulla Scheler und mehr

Liebe Verlage, ihr macht mich arm im September 🙂 So viele großartige neue Bücher! Ich kann mich nicht sattsehen an den wundervollen Covergestaltungen und natürlich wird auch inhaltlich viel geboten. Ich warte besonders sehnsüchtig auf Band 1 der neuen Reihe von Tad Williams. Neugierig bin ich aber auch auf „Coldworth City“ von Mona Kasten – es wäre mein erstes Buch von ihr – sowie auf den neuen Roman von John Banville, „Die blaue Gitarre“. Banville ist ein Autor, den ich mit „Die See“ absolut in mein Herz geschlossen habe, er schreibt so unglaublich präzise und gleichzeitig emotional. Und dann wären da noch neue Romane von Sabine Schoder und Ulla Scheler! Besondere und sensible Geschichten erzählen Sina Pousset und Verena Boos. Ach, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Schaut rein und erzählt mir, welches eure Lieblinge sind. Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Neuerscheinungen | August 2017 – Stefan Bachmann, Zadie Smith und mehr

Die Sonne lacht, die Luft ist warm – so langsam scheint sich der Sommer mal wieder zu zeigen. Da bekomme ich doch direkt Lust, euch die spannendsten und schönsten Neuerscheinungen im August zu zeigen. Mein Favorit ist „Palast der Finsternis“ von Stefan Bachmann aus dem Diogenes Verlag. Die Leseprobe hat mich mehr als nur ein bisschen neugierig gemacht. Welches ist dein Favorit im August? Viel Spaß beim Stöbern, vielleicht findest du noch die ein oder andere Urlaubslektüre!

Weiterlesen