Neuerscheinungen Juli 2020 – Marie Graßhoff, André Aciman und mehr

Wie ich mich auf all diese Neuerscheinungen freue! Ganz besonders auf „Bohème“ von Jonas Zauels, der mich schon mit seinem Debüt „Alle Farben der Nacht“ begeistert hat. Außerdem werde ich „Elbendunkel 1: Kein Weg zurück“ von Rena Fischer lesen, Autorin der „Chosen„-Dilogie, und NATÜRLICH „Find me“ von André Aciman, denn wer will bitte nicht wissen, wie es mit Elio und Oliver aus „Call me by your name“ weitergeht? Sehr neugierig bin ich darüber hinaus auf die queere Fantasygeschichte „Rowan & Ash“ von Christian Handel und das herrlich-skurrile „CoDex 1962“ des isländischen Autors Sjón. Zu welchem Buch würdest du sofort greifen? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

[Kinderbuch] „Das kleine Gespenst. Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“, nach einer Idee von Otfried Preußler

Gespielt habe ich schon lange mit dem Gedanken, auf diesem Blog auch hin und wieder Kinderbücher vorzustellen. Ist ja auch irgendwie naheliegend – schließlich bin ich Mutter einer vierjährigen Tochter, die leidenschaftlich gerne vorgelesen bekommt. Immer wieder stoßen wir dabei auf wunderbare Buchentdeckungen, die ich am liebsten dick und fett mit einem Aufkleber „BUCHTIPP“ versehen würde, um sie anschließend überall herumzuzeigen. Nun, von dem Bekleben nehme ich mal Abstand, doch das herumzeigen lässt sich einrichten.

Hier also meine erste Rezension eines Kinderbuches: „Das kleine Gespenst. Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“, nach einer Idee von Otfried Preußler. Einen Platz bei uns zu Hause hat es über ein Gewinnspiel gefunden. Daher an dieser Stelle auch nochmal einen lieben Dank an buecherkinder.de und insbesondere Stefanie Leo!

preussler_das kleine gespenst

Weiterlesen