[Montagsfrage #32] Falls ihr Klassiker lest, habt ihr Favoriten?

Was für ein Wetter! Letzte Nacht hat mich das Gewitter geweckt und wach gehalten, dann ging es durch den Regen radelnd zur Arbeit. Herrlich… Erging es euch ähnlich? Mein Erzählen über das Wetter erinnert mich an eines meiner Lieblingsbücher. Darin erfährt der Leser, dass Frauen sich auf zwei Themen beschränken sollten, sofern sie nichts anderes Nützliches zur Konversation beizutragen haben: das Wetter und den Zustand der Straßen. Eine sehr veraltete Ansicht, klar! Doch wie es der Zufall so will, handelt es sich bei diesem Buch um einen Klassiker – und das passt somit hervorragend zur Montagsfrage diese Woche.

montagsfrage_banner

(c) Buchfresserchen

Die Montagsfrage gibt es wöchentlich von Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen! Mit einem Klick auf das Banner gelangt ihr zu den Regeln. Die heutige Montagsfrage lautet:

Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja warum?

Ich lese Klassiker sehr, sehr gerne. Allen voran wohl Jane Austen. „Emma“ war mein erster Klassiker, den Roman kaufte ich mir mit 14 Jahren. Darauf folgten „Sense and Sensibility“ (die Quelle für den oben genannten Auszug), „Pride and prejudice“, „Mansfield Park“ und „Persuasion“. Alle habe ich geliebt und alle liebe ich auch heute noch. Nur „Northanger Abbey“ gefiel mir nicht. Nach diesen Büchern verschlang ich alles, was auch nur im entferntesten mit Romanen von Jane Austen zu tun hat. Selbstverständlich habe ich auch sämtliche Verfilmungen gesehen. Danach stürzte ich mich auf die Brontë-Schwestern und las „Wuthering Heights“ und „Jane Eyre“.

Aber auch Klassiker, die wir in der Schule lasen, waren immer gut. Allen voran „Effi Briest“ von Theodor Fontane pder „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess. Nicht zu vergessen William Shakespeare! In Englisch lasen wir „Romeo und Julia“, woraufhin ich erstmal die Balkonszene auswendig lernte und mir eine richtig alte Ausgabe der gesammelten Werke kaufte. Die steht noch immer als wohlbehüteter Schatz in meinem Bücherregal.

montagsfrage_1605

Klassiker gefallen mir deshalb so gut, da sie wie Kunstwerke sind. Die Sprache, der Aufbau, die Handlung – alles ist meist so perfekt aufeinander abgestimmt, dass ich oft sprachlos bleibe. Das mag ich sehr daran. Auch finde ich mich sehr gerne in anderen Zeiten wieder. Natürlich sind Zeitreise-Romane ein Trend, doch gelingt dies darin natürlich nie so authentisch wie in Klassikern.

Lest ihr gerne Klassiker? Wenn ja, welche würdet ihr unbedingt empfehlen?

Advertisements

20 Gedanken zu “[Montagsfrage #32] Falls ihr Klassiker lest, habt ihr Favoriten?

  1. Hallo liebe Anna 🙂

    Ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich bisher von Jane Austen noch kein einziges Buch gelesen habe. Irgendwie traue ich mich da auch nicht so recht ran. Mal sehen, ich hab die Antwort aber schon auf so vielen Blogs gelesen, dass ich den Büchern vielleicht doch mal eine Chance geben sollte!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    P.S. Auf meinem Blog läuft gerade ein Gewinnspiel! Vielleicht hast du ja Lust mal vorbeizuschauen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Lisa,
      ach, da gibt es nichts zu trauen 🙂 Die Bücher sind einfach super schön und man gewöhnt sich sehr schnell an den etwas anderen Erzählstil. Mein erstes Buch von ihr war „Emma“ und auch jetzt noch finde ich das sehr geeignet für das erste Kennenlernen von Jane Austen 😀
      Danke für den Tipp mit dem Gewinnspiel – da habe ich auch schon mitgemacht! 🙂
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

  2. Na da sind ja eine Menge Jane Austen Fans auf deinem Blog unterwegs. 😀
    Mit Wissen ueber diese Buecher kann ich leider nicht dienen, ich versuche aber hier und da auch immer mal wieder einen Klassiker unterzukriegen. Direkt in den Sinn kommt mir zum Beispiel „I am Legend“ von Richard Matheson. Oft verfilmt aber nie erreicht, eines meiner Lieblingsbuecher. Zuletzt hab ich mich mal an „Brave New World“ versucht und bin nicht enttaeuscht worden, auch wenn einiges nicht mehr recht zeitgemaess war. Dafuer aber an anderen Stellen wieder beunruhigend hoechst aktuell… 😉

    Meist will ich wissen was denn an den Klassikern dran ist und warum sie zum Klassiker wurden. Oft findet man eben gerade bei diesen Buechern die Paradebeispiele ganzer Genres.

    Gefällt 1 Person

    • Ha, die Welt ist bestimmt zur Hälfte bevölkert mit Jane Austen Fans 😉 😀 Aber schon interessant – einem männlichen Leser von Jane Austen bin ich noch nicht begegnet…
      Ahhh, ich oute mich als komplett unwissend: „I am Legend“ basiert auf einem Buch? Au weia. Hier kann ich nur sagen, dass der Film mit Will Smith mir gar nicht gefiel – das immerhin passt ja zu deiner Einschätzung der Filme. „Brave New World“ ist großartig, ja, auf jeden Fall. Ich bin auch immer wieder beeindruckt, wie zeitgemäß manche Klassiker sind bzw. da zeigt sich, dass die Menschen sich eigentlich nicht allzu sehr verändern. Es gibt neue Erfindungen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse etc., doch im Kern bleiben wir gleich. Interessanter Gedanke. Oder? 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Hallo!
    Von Jane Austen habe ich, ich gestehe es, noch nichts gelesen – irgendwie habe ich das Vorurteil, dass es sehr schwülstig ist… vielleicht muss ich doch mal zu einem Buch greifen und mich vom Gegenteil überzeugen.
    Ich mochte an Klassiker besonders ‚Der kleine Hobbit‘ und auch zum Beispiel Roald Dahl’s ‚Matilda’…
    mag aber auch Agatha Christie sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

    • Hey Linda,
      das kann ich gut nachvollziehen 🙂 Dabei ist Jane Austen aber bekannt dafür, dass sie die Liebe und die Beziehungen sowie die Entwicklung von Beziehungen mit einem sehr ironischen Blick beschreibt. Sie ist daher keineswegs schwülstig, sondern für ihre Zeit äußerst humorvoll und emanzipiert 🙂
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

  4. Huhu : )

    Mit Regen und Unwetter ging es hier eigentlich, es blieb verhältnismäßig trocken. Verrückt manchmal ^^
    Klassiker haben wir in der Schule nur die üblichen Verdächtigen gelesen – und leider wurden die Diskussionen oft von den Herren gestört, die an den Büchern einfach null Interesse hatten. Schade. Aber die Schule kann einem auch viel vermiesen, gerade wenn es um Klassiker geht. Den Schimmelreiter zum Beispiel konnte ich nicht leiden, inzwischen habe ich mir eine Ausgabe des Buches gekauft und bin bereit, ihm nochmal eine Chance zu geben. Man ist ja auch ein paar Jahre älter geworden, sucht heute anderes in Büchern als das damals vielleicht der Fall war.

    Liebe Grüße, Katja

    Gefällt 1 Person

    • Hey 🙂
      Oh ja, die Herren in der Klasse … grrr. An die erinnere ich mich auch nur zu lebhaft, wenn wir einen Klassiker (oder überhaupt ein Buch) lasen. Die haben wahrscheinlich nie auch nur eine Seite gelesen und sich dann irgendwie durch die Klausur gemogelt 😉
      Ich denke auch, dass wir viele Bücher von früher heute ganz anders wahrnehmen – ein erneutes Lesen lohnt sich sicherlich!
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

  5. Ich muss zugeben, dass ich bei Jane Austen noch erheblichen Nachholebedarf habe. Klassiker lese ich trotzdem sehr sehr gern: Ich mag „Jane Eyre“ von Charlotte Bronte, weil es so herrlich dramatisch und romantisch ist und eine unbeugsame, ungewöhnliche Protagonistin mitbringt. „Frankenstein“ von Mary Shelley ist wahnsinnig philosophisch und gar kein „Horror“buch im eigentlichen Sinne.
    Auch an russische Klassiker wollte ich mich schon viel häufiger wagen, bin aber mit den großen Klassikern („Krieg und Frieden“) zugegebenermaßen gescheitert. „Das Phantom des Alexander Wolf“ hat mir hingegen gut gefallen, es hat die schwere, russische Erzählweise und ist wirklich mitreißend. Dazu versprüht es noch den Reiz des „verschollenen Buches“, wurde es doch erst nach vielen Jahren neu aufgelegt und war lang nicht erhältlich.

    Ich bewundere, dass du „Effi Briest“ etwas abgewinnen konntest, für mich ein Buch das der Schulunterricht „totgekocht“ und absolut verdorben hat.

    Viele Grüße aus dem Rattenbau,
    Alexandra

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Alexandra,
      danke erstmal fürs Folgen 😀 Dass ich den Blognamen „Readpack“ super gerne mag, hatte ich glaube ich schon mal bei euch erwähnt, oder? Falls nicht: der Name ist grandios.
      An Tolstoi bin ich ebenfalls gescheitert, ich hatte es mit „Anna Karenina“ versucht. „Frankenstein“ von Mary Shelley wollte ich vor einigen Jahren unbedingt lesen, da ich auch hörte, es sei eher philosophisch. Hm, was hatte mich bloß davon abgehalten…? Am besten wird das mein nächster Klassiker, ich bekomme nämlich durch die Montagsfrage wieder richtig Lust darauf.
      Es ist erstaunlich, wie stark der Unterricht die Wahrnehmung eines Buches beeinflussen kann. Meine Deutschlehrerin hat mir das Buch auf eine sehr lebendige Art und Weise vermittelt, dass ich es einfach nur faszinierend fand, wie Sprache und Handlung einander ergänzen und so eine ganz besondere Stimmung erzeugen. Da hatte ich wohl Glück 😉 Aber ich habe auch das Gegenteil erlebt wie du.
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

  6. Hier! GROßER JANE AUSTEN FAN!!
    Und ich muss dir in vielen Punkten zustimmen.
    Klassiker sind sehr oft wunderbar!
    Im Grunde lese ich sie deswegen, aber auch weil ich wissen möchte, warum sie so viele Menschen begeistert haben, dass sie bis heute bekannt sind.
    Und meist sind sie dann eben auch Meisterwerke.
    Northanger Abby gehört auch zu den Büchern von Jane Austen, das ich nicht so gelungen fand.
    War aber ja auch ihr erster.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  7. Huhu,

    Jane Austen habe ich bisher noch nie gelesen *Schande über mich* Ich bin eigentlich nicht so der Klassikerleser, aber vielleicht sollte ich mal damit anfangen. Ich habe Klassiker eigentlich hauptsächlich in der Schule gelesen. „Effi Briest“ haben wir in der Schule z. B. durchgenommen, aber nicht gelesen (dazu fehlte die Zeit). Ich habe in einer Bibliothek meine Ausbildung gemacht, da haben wir in der Berufsschule sämtliche Klassiker durchgekaut.

    Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen? Hier geht’s zu meinem Beitrag?

    Ganz liebe Grüße,
    Myna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Myna,
      natürlich schaue ich noch bei dir vorbei – sehr gerne 🙂 Habe nur Montags meist immer erst am Abend Zeit, mir die anderen Beiträge durchzulesen… Da muss ich mich den Tag über gedulden 😀
      Ach, Jane Austen ist sicherlich nicht für jeden was. Versuch es einfach mal, wenn du Lust drauf hast 🙂
      Liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s