Sommerurlaub, Urlaubsbücher und Blogpause

Ab nächster Woche geht es für mich endlich in den Urlaub und ich kann euch sagen, ich bin mehr als urlaubsreif. Daher freue ich mich IMMENS darauf, mich mit Buch an den Strand oder Pool zu setzen und ausgiebig zu lesen. Einfach mal nichts tun und entspannen. Unbekannte Orte besichtigen. Lecker essen. Mal wieder intensiv Zeit mit der Familie verbringen. Das kam in den letzten Monaten alles viel zu kurz. Während des Urlaubs wird der Blog also ruhen, ab und an lasse ich mich höchstens mit einem Leseupdate auf Instagram blicken. Und was lese ich in meiner Sommerpause? Diese Schmuckstücke 🙂 Welches würde euch besonders reizen?

„Tempests and slaughter“ von Tamora Pierce

View this post on Instagram

Wer von euch kennt die wunderbare, großartige, fantastische Autorin Tamora Pierce? Sind euch Alanna und Tortall ein Begriff? Wenn nicht, bestellt euch am besten Band 1 „Die schwarze Stadt“ und lernt beides kennen 😉😄 Ich selbst habe Tamora Pierce durch Zufall mit 12 Jahren für mich entdeckt: als ich neu an einer Schule war und mich ziemlich einsam fühlte, ging ich in der Pause in die Schulbücherei und stieß dort auf besagten ersten Band. Ich verschlang diesen und auch die Folgebände und las sie danach immer wieder. Die Geschichten stecken voller Magie, Freundschaft, Liebe, Kämpfe und Humor und sie zeigten mir, welche unglaublichen Welten sich mit Worten erschaffen lassen ☺️ Ihr könnt euch nun also vielleicht ansatzweise vorstellen, wie überglücklich ich war, als ich zufällig herausfand, dass Tamora Pierce eine neue Reihe, „The Numair Chronicles“, begonnen hat! „Tempests and Slaughter“ ist der erste Band und darum geht es: Arram Draper is on the path to becoming one of the realm’s most powerful mages. The youngest student in his class at the Imperial University of Carthak, he has a Gift with unlimited potential for greatness–and for attracting danger. At his side are his two best friends: Varice, a clever girl with an often-overlooked talent, and Ozorne, the “leftover prince” with secret ambitions. Together, these three friends forge a bond that will one day shape kingdoms. And as Ozorne gets closer to the throne and Varice gets closer to Arram’s heart, Arram realizes that one day–soon–he will have to decide where his loyalties truly lie. #tamorapierce #tempestsandslaughter #thenumairchronicles #booklove #bookstagram #booklover #bookstagramgermany #bookworm #bookaholic #bookphotography #bookaddict #booknerd #igreads #bücherliebe

A post shared by Anna | Bloggerin (@buchstabentraeumerin) on

„Melmoth“ von Sarah Perry

View this post on Instagram

[Anzeige | Leseexemplar] Heute frisch aus dem Briefkasten gefischt: „Melmoth“ von Sarah Perry. Ich freue mich schon so unendlich auf die Geschichte! „Die Schlange von Essex“ gefiel mir bereits sehr gut, da kann mich der neue Roman eigentlich nur überzeugen 😉😁 Darum geht es: Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt. Es handelt von Melmoth – einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln. Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern – und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt. Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit? Mehr zum Buch auf dem Blog ab dem 30. September! #buchpost #bücherliebe #melmoth #sarahperryauthor #booklove #bookstagram #booklover #bookstagramgermany #bookworm #bookaholic #bookphotography #bookaddict #booknerd #igreads

A post shared by Anna | Bloggerin (@buchstabentraeumerin) on

„Die Hexenholzkrone 2 – Der letzte König von Osten Ard 1“ von Tad Williams

williams-die-hexenholzkrone-2-der-letzte-könig-von-osten-ard-1Die Nornenkönigin streckt ihre Hand nach der sagenumwobenen Hexenholzkrone aus und der Schatten eines aufziehenden Krieges legt sich über Osten Ard. Da wird eine Gesandte der Sithi, die mit einer Nachricht für König Simon und Königin Miriamele unterwegs war, schwer verwundet im Wald nahe dem Palast gefunden. Und ein Attentat auf einen alten Gefährten innerhalb der Palastmauern sorgt für noch größere Unruhe. Der Angreifer erwähnt immer wieder die Morriga, eine uralte Kriegsgöttin.

Um mehr über die Bedrohung durch die Nornen herauszufinden, schickt das Thronpaar schweren Herzens Prinz Morgan zu dem Volk der Sithi. Wird er wohlbehalten zurückkehren von seiner Mission? Ist ein Krieg gegen die Nornen noch abzuwenden? Und was hat es mit den Gerüchten um das Erwachen der Morriga auf sich? Und nicht zuletzt ist da noch das Versprechen, das Simon und Miriamele ihrem alten Freund Herzog Isgrimnur auf dem Sterbebett gegeben haben …

Habt einen schönen August! Im September erfahrt ihr dann, wie mir die Bücher gefallen haben 🙂

 

Starke Romane von Autorinnen im August 2019 | Neuerscheinungen

Geballte Frauenpower im August! Diesen Monat empfehle ich ausschließlich Literatur von Autorinnen – vom sanften und magischen Debütroman bis hin zum rebellischen und modernen Meisterwerk – und freue mich riesig darüber, dass so viele Frauen so großartige Geschichten schreiben. Welchem Buch könnt ihr nicht widerstehen? 🙂 Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

The Red Scrolls of Magic – The Eldest Curses (Band 1) von Cassandra Clare und Wesley Chu | Rezension

Mit „The Red Scrolls of Magic“ starten Cassandra Clare und Wesley Chu eine neue Trilogie rund um die Schattenjäger, diesmal mit Alec und Magnus in den Hauptrollen. Eine waschechte Malec-Trilogie also, die von Fans der Schattenjägerwelt sicherlich sehnlichst erwartet wurde. Thematisch knüpft dieser erste Band von „The Eldest Curses“, so der englische Titel der Reihe, nach dem Krieg gegen Valentine an. Alec hat seine Beziehung zu Magnus offiziell gemacht und nun wünschen sich beide nichts mehr als eine Auszeit, um sich zu erholen und vor allem um zu schauen, ob das zwischen ihnen wirklich etwas ist, das Bestand haben kann. Ihre Reise führt sie dabei nach Paris, Venedig und Rom, was sehr romantisch klingt und auch romantisch sein sollte, doch es kommen ein paar Dämonen aus der Vergangenheit dazwischen – und natürlich auch einige echte Dämonen.

„Anyone who wants a Shadowhunter’s protection,“ Alec shouted, „come to me!“ (Seite 155)

Weiterlesen

The Wall (dt. Die Mauer) von John Lanchester | Rezension

In Zeiten, in denen der Brexit diskutiert wird, ein Klimawandel bevorsteht und bereits jetzt Flüchtlinge in Europa nach einer sicheren, neuen Heimat suchen, ist „Die Mauer“ von John Lanchester weniger eine Dystopie als vielmehr ein durchaus realistisches Zukunftsszenario. Schauen wir also wenige Jahre in die besagte Zukunft: England hat sich abgeschottet und eine Mauer entlang der Küste errichtet. Diese soll die Bewohner des Landes vor „den Anderen“ schützen, die seit „dem Wandel“ verzweifelt versuchen auf die andere Seite der Mauer zu gelangen. Um das zu verhindern, müssen alle Bürgerinnen und Bürger des Landes zwei Jahre lang Dienst auf der Mauer leisten. Ein gefürchteter Dienst, denn ein Angriff kann jederzeit erfolgen und die Folgen sind fatal. Entweder man wird getötet oder man wird der See übergeben, sobald es ein Anderer geschafft hat, ins Landesinnere zu gelangen. Und so fürchtet sich Joseph Kavanagh, während er seinen Dienst auf der Mauer absolviert – und tatsächlich werden seine schlimmsten Alpträume wahr. [Achtung, diese Rezension ist nicht frei von Spoilern.]

It’s cold on the Wall. That’s the first thing everybody tells you, and the first thing you notice when you’re sent there, and it’s the thing you think about all the time you’re on it, and it’s the thing you remember when you’re not there anymore. It’s cold on the Wall. (Seite 3)

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Juli 2019 – Jostein Gaarder, Ava Dellaira und mehr

Der Juli bringt wieder eine bunte Mischung an Romanen, die meine Neugier geweckt haben – Jugendbücher über Familie und fantastische Erlebnisse, Romane über Liebe und Krieg, Beziehungen und persönliche Schicksale. Am meisten reizen mich „Auf Erden sind wir kurz grandios“ von Ocean Vuong und „Graue Bienen“ von Andrej Kurkow. Welches Buch ist dein Favorit? Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

GRM: Brainfuck von Sibylle Berg | Rezension

„GRM: Brainfuck“ von Sibylle Berg ist eine 640 Seiten lange gnadenlose Beschreibung dessen, was in der heutigen Zeit schief läuft und auf welche katastrophalen Zustände wir in naher Zukunft zusteuern könnten. Und das sind einige: Die Regierung von Großbritannien betrachtet Kapitalismus als das Nonplusultra, die Regierenden haben ordentlich Dreck am Stecken und das ganze System ist für die Tonne. Von der Umwelt ganz zu schweigen. Dieser Roman hat mich mehr als herausgefordert und emotional aufgewühlt. Lange bin ich nicht mehr solch einer Brutalität begegnet. Dem Leser kommt eine geballte Ladung aus Wut, Hass, Neid, Hoffnungslosigkeit, Gleichgültigkeit, Überheblichkeit und Traurigkeit entgegen, gekrönt vom bitteren Sarkasmus des Erzählers. Und dennoch finde ich, dass jeder diesen Roman gelesen haben sollte, auch wenn man, wie ich, einen Monat daran liest, auch wenn „GRM: Brainfuck“ einen fix und fertig macht und auslaugt, denn was darin angesprochen wird ist wichtig.

Vielleicht steht die Welt gerade am Beginn ihres Untergangs. Möglicherweise gab es Pläne, größere Teile der Bevölkerung zu vernichten. Man wird sich auch daran gewöhnen. Die Bösartigkeit des Menschen als Status quo ist immer etwas, an das man sich gewöhnt. (Seite 338)
Die Dummheit ist eine verlässliche Konstante der Menschheitsgeschichte. (Seite 478)

Weiterlesen

Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter von Kira Licht | Rezension

So ein Quatsch! Ja, das dachte ich auf den ersten Seiten von „Gold und Schatten“ von Kira Licht. Schon wieder ein Bad Boy, der ein naives Mädchen um den Finger wickelt. Schon wieder gibt es irgendein Hindernis, weshalb sie kein Paar werden dürfen. Und natürlich entwickelt das Mädchen geheimnisvolle Fähigkeiten und in ihrer Welt ist bald nichts mehr so, wie sie es bisher kannte. Doch es kommt ein riesengroßes „aber“: Denn „Gold und Schatten“ ist SO lustig. Ich habe mich herrlich amüsiert, ich hatte einen riesigen Spaß beim Lesen dieser Geschichte. Noch dazu wirkt kein Satz gekünstelt und wer die Autorin kennt weiß, dass das nicht von irgendwoher kommt, denn es ist einfach ihr Humor, der da in die Wortgefechte der Figuren einfließt und der sie auch nicht vor Slapstick zurückschrecken lässt. Kurz: Dieser Contemporary-Fiction Roman ist ein einziges Vergnügen und ich kann es nicht erwarten, Band 2 zu lesen.

„Der Blick funktioniert bei mir nicht.“ Meine Knie waren wie Pudding. Ich wollte mich in seine Arme werfen.
„Doch, tut er.“ Noch mehr Arroganz im Blick. „Ich kann dein rasendes Herz hören.“
„So ein Quatsch.“ (Seite 417)

Weiterlesen

Freaks von Joey Goebel | Rezension

„Freaks“ von Joey Goebel ist die schrägste Geschichte mit den schrägsten Figuren, die ich seit langem gelesen habe. Anfangs ging mir daher nicht viel mehr als ein ungläubiges, teils skeptisches, teils belustigtes „oooookay“ durch den Kopf, denn die Figuren werden dem Leser alle miteinander direkt zu Beginn in all ihrer wundervollen Exzentrik präsentiert. Und dennoch haben sich Ray, Opal, Luster, Aurora und Ember vollkommen wider Erwarten in mein Herz geschlichen. Goebel fängt einen ein und ehe man sich versieht, steckt man knietief mittendrin. Was anfangs fremd und gar verrückt erscheint, wird nachvollziehbar, man kann sich einfühlen. Joey Goebel durchdringt die augenscheinlichen Seltsamkeiten und fördert zutage, was den Menschen in seinem verschrobenen Kern liebenswert macht.

„Wenn ich losrocke wie ein verliebtes Menschenkind, dann bin ich gottähnlich. Rockmusik ist meine Religion. Ich glaube an Rockmusik.“ (Seite 74)

Weiterlesen

Neuerscheinungen im Juni 2019 – Cassandra Clare, Carl Frode Tiller und mehr

Herzlich Willkommen im Juni! Der Sommer beginnt und damit auch die Lesezeit auf Balkonen, im Garten, in Parks, im Freibad, auf Bänken im Sonnenschein 🙂 Wo lest ihr am liebsten, wenn es draußen warm ist? Ich persönlich liebe es, auf dem Balkon und im Freibad zu lesen. Und natürlich im Urlaub am Strand! Es bereitet mir jetzt schon Kopfzerbrechen, wie ich genug Bücher in den Koffer kriegen soll… Nun, damit auch ja genug Lesestoff vorhanden ist, zeige ich euch hier die Neuerscheinungen, die mich im Juni neugierig machen konnten. Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen

Rainbirds von Clarissa Goenawan | Rezension

„Rainbirds“ wurde mir vom Verlag Kiepenheuer & Witsch geschickt und sehr ans Herz gelegt. Noch einmal Danke an dieser Stelle für die schöne Überraschung. „Rainbirds“ ist der erste Roman der indonesischen Autorin Clarissa Goenawan, die für ihre Kurzgeschichten bereits internationale Literaturpreise erhielt, und die mit ihrer Familie in Singapur lebt. Die Geschichte spielt jedoch in Tokio und der näheren Umgebung der Großstadt, so dass für viele ein Vergleich mit den Werken von Haruki Murakami naheliegend ist. Beiden gemein ist auf jeden Fall die große Ruhe, die den Geschichten innewohnt, ebenso die Integration von mystischen Elementen. Ob mich Goenawan ebenso begeistern konnte wie Murakami, erfahrt ihr hier.

Sie
zerfiel
vor meinen Augen
und
wurde
zu
Asche.
(Seite 5)

Weiterlesen