Das große Buch für Pferdefreunde von Karolin Leszinski | Kindersachbuch

Pferde sind faszinierende Geschöpfe und ich kenne kaum ein Kind, dass nicht stehen bleibt, sobald es eines der Tiere während eines Spaziergangs zu Gesicht bekommt. Für alle Kinder, die sich darüber hinaus noch mehr für Pferde interessieren oder gar reiten lernen wollen, ist „Das große Buch für Pferdefreunde“ von Karolin Leszinski wie geschaffen. Aber auch Kindern, die bereits angefangen haben, Reitstunden zu nehmen, wird mit diesem Sachbuch nicht langweilig. Sogar Erwachsene können beim Lesen viel lernen. So zumindest ist es uns ergangen, wir staunten angesichts der Fülle an Informationen und der wunderschönen Illustrationen von Thea Roß. Ein Buch für die ganze Familie also.

Pferde lieben Freundschaften. Feste Freunde halten immer zusammen. Das ist bei Pferden so wie bei uns Menschen. Echte Freundschaften sind stark, wunderschön und bleiben unvergessen. Komm mit in die faszinierende Welt der Pferde!

Was als allererstes auffällt ist, dass „Das große Buch für Pferdefreunde“ hält, was es verspricht. Es ist tatsächlich groß, es ähnelt vom Format her den „Was ist Was“-Sachbüchern, doch es ist mit 128 Seiten doppelt so dick wie diese. Reichlich Platz also, um spannende Informationen zu Pferden unterzubringen. Diesen Platz nutzt die Autorin, die selbst leidenschaftliche Reiterin ist, auch vollends aus. Sie beschreibt die Entwicklung des Pferdes in der Urzeit, das Verhalten der Tiere und ihre Instinkte, wie sie als wilde Pferde lebten und wie sie domestiziert wurden. Außerdem wird erklärt, wofür Pferde in den vergangenen Jahrhunderten eingesetzt wurden. Was wurde dem Menschen dadurch erleichtert?

Es ist interessant zu erfahren, wie sich der Mensch dank der Pferde weiterentwickeln konnte, wie viel wir diesen Tieren zu verdanken haben und wie schlecht wir oft mit ihnen umgesprungen sind, wie beispielsweise in Kriegen. Dies wird sehr sanft vermittelt, allerdings ist es ratsam, diese Passagen gemeinsam zu lesen, um gegebenenfalls für Erklärungen zur Verfügung zu stehen.

leszinski-das-große-buch-der-pferdefreunde-2

In einem weiteren großen Abschnitt wird nun erklärt, wie die Körperteile des Pferdes und die unterschiedlichen Fellfärbungen heißen. Auch die Rassen werden beschrieben und die jeweiligen Stärken derjenigen. Und was sind überhaupt Kaltblüter und Warmblüter? „Das große Buch der Pferdefreunde“ erklärt dies durch herrlich anschauliche Charakterisierungen. Dies schlägt den Bogen zur Pferdezucht, die uns persönlich allerdings thematisch nicht allzu sehr interessiert hat. Welches Zeichen steht für welche Zucht, welches sind die bekanntesten Züchter in Deutschland – diesen Abschnitt haben wir recht schnell übersprungen, nichtsdestotrotz sind die Informationen gut aufbereitet. Was natürlich nicht fehlen darf: Das Putzen der Pferde, die Vorbereitung auf die Reitstunde, der Ablauf einer Reitstunde und vieles mehr.

leszinski-das-große-buch-der-pferdefreunde-3

Die inhaltliche Bandbreite des Buches ist folglich enorm, gleichzeitig ist die Aufbereitung so schön, dass man immer wieder gerne danach greift. Oft einfach nur, um sich die großartigen Illustrationen anzusehen. Oft fehlt es Illustrationen in Sachbüchern an Genauigkeit, doch hier hat Thea Roß wirklich gute Arbeit geleistet. Teilweise vergisst man sogar, dass es sich nicht um Fotos handelt, so detailliert sind die Abbildungen. So sind insbesondere die Anleitungen zum Putzen und Satteln für Reitanfänger hervorragende Gedächtnisstützen, um sich vor der nächsten Reitstunde noch einmal in Erinnerung zu rufen, wie man die Trense hält, um sie dem Pferd überzuziehen. Doch auch für alle, die sich schlicht über Pferde informieren wollen, können wir dieses Sachbuch empfehlen. Es macht Spaß, im Buch zu blättern, zu lesen und immer wieder Neues über diese wundervollen Tiere zu erfahren. Ein toller Begleiter über viele Jahre, der nicht so schnell an Reiz verliert.

Das sagt die kleine Lesemaus: Im Buch lernt man alles über Pferde, alles steht genau und spannend drin. Die Bilder sind sehr schön, die innen drinnen und das Bild auf dem Cover. Manche Geschichten sind noch etwas kompliziert für Kinder, aber das können die Eltern gut erklären.

leszinski-das-große-buch-der-pferdefreunde-4

Das große Buch für Pferdefreunde

leszinski-das-große-buch-der-pferdefreunde

Verlag (Copyright Cover): Coppenrath
Preis: 20.00 Euro
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-649-67018-6
Ab 6 Jahren
Erscheinungstermin: 21. Februar 2020

Klappentext: Ein faszinierendes Sachbuch für alle, die Pferde lieben! Unterhaltsam und mit vielen spannenden Informationen gibt eine echte Pferdekennerin Einblick in die Welt der Pferde und des Reitsports: Was braucht ein Pferd, damit es ihm gut geht? Welche Pferderassen gibt es und wie unterscheiden sie sich? Und woran erkennt man eine gute Reitschule? Mit wunderschönen Illustrationen und einer spürbaren Leidenschaft für Pferde laden Autorin und Illustratorin junge Pferdefreunde ein, alles über Farben und Abzeichen, Pflege und Fütterung, Ausrüstung und Turniere zu erfahren. Mit umfangreichem Glossar und vielen nützlichen Detailzeichnungen. „Das große Buch für Pferdefreunde“ – ein unverzichtbarer Begleiter für alle, denen Pferde am Herzen liegen.

Autor*in: Karolin Leszinski, Baujahr ’78, kommt aus München, hört man aber nicht. Sie ist mit Pferden aufgewachsen, saß auf dem Pferd ehe sie laufen lernte und ritt später erfolgreich Turniere – am liebsten Dressur, die gar nicht langweilig ist, wenn man sie selbst reitet. Sie schnupperte neben ihrem Studium in Münster erste Medienluft als Praktikantin und freie Mitarbeiterin bei Media Work TV, der BILD, den Westfälischen Nachrichten und arbeitete später als freie Journalistin unter anderem für den Hölker-Verlag. Seit 2005 arbeitet sie bei dem Magazin Reiter Revue International und geht ihrem Traumberuf als Redakteurin nach, sie schreibt am liebsten Reportagen und Portraits über Reiter und Pferde, geht Fachthemen rund ums Pferd journalistisch auf den Grund – und steigt nach Feierabend am liebsten selbst nochmal in den Sattel, wenn es ihre beiden Kinder zulassen.

Illustrator*in: Thea Roß, geb. 1949 in einer westfälischen Kleinstadt, eröffnete nach ihrem Grafikstudium zunächst eine Grafik-Design-Agentur mit Partnern. Seit fast 20 Jahren ist sie selbstständige Illustratorin mit inzwischen über 100 Büchern. Sie lebt und arbeitet in Münster.


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensions- bzw. Presseexemplar. Für die Rezension habe ich keine Bezahlung erhalten. Auf meinem Blog findet ihr stets meine unabhängige und persönliche Meinung zu Titeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s