Once Upon a Broken Heart von Stephanie Garber | Rezension

„Once Upon a Broken Heart“ von Stephanie Garber ist ein märchenhaftes Überraschungspaket von einem Buch. And they lived happily ever after? Vielleicht – vielleicht aber auch nicht! Garber spielt mit den Erwartungen des Lesenden, es gibt Prinzen, es gibt Widersacher, ein Geheimnis und eine Prophezeiung, doch am Ende kommt alles ganz anders als man denkt. Mich hat diese Geschichte überrascht, um nicht zu sagen überrumpelt. „Once Upon a Broken Heart“ ist eigenwillig, ungewöhnlich und gleichzeitig ganz zauberhaft magisch. Ein perfektes Buch für gemütliche Lesestunden bei Kerzenschein.

Mit der Trauer um eine verlorene Liebe nimmt die Geschichte ihren Anfang. Der beste Freund und gleichzeitig die große Liebe von Evangeline Fox ist urplötzlich mit ihrer Stiefschwester verlobt. Evangeline ist überzeugt, dass hier Magie im Spiel ist und begibt sich zu Jacks, dem Prince of Hearts, einem Fate, der ihr zwar verspricht, die Hochzeit ihrer Stiefschwester zu verhindern – doch dieses Versprechen hat seinen Preis. Und schon stürzt Evangeline in einen wahren Taumel der Ereignisse, während sie nach und nach begreift, dass Jacks eigennützig gehandelt hat und sie Teil eines großen Plans ist. Wird sie dennoch ihr „sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ finden? Oder wird sie alles verlieren? Oder kommt es am Ende gar nicht auf dieses eine „happily ever after“ an?

„I believe there a far more possibilities than happily ever after or tragedy. Every story has the potential for infinite endings.“

Once upon a broken heart, Seite 60

Schon beim Aufschlagen des Buches wurde ich beim Anblick dieser wundervollen Karte in eine ganz besondere Stimmung versetzt. Ich wollte eintauchen in diese Geschichte, wollte mich verzaubern lassen und das Buch nach einem Happy End mit einem Lächeln zuschlagen. Von wegen! So einfach machte Stephanie Garber es mir nicht, denn ein geradliniges Märchen ist „Once Upon a Broken Heart“ keineswegs. Immer wenn ich dachte, die Richtung zu kennen, brach Garber mit den Erwartungen. Anfangs fiel es mir dadurch schwer, mich in die Geschichte einzufinden, es ruckelte zu sehr und oft wurden Wendungen oder Hintergründe nicht ausreichend erklärt. Doch irgendwann wurde mir klar, dass genau das den Charme dieses Buches ausmacht. In einer Welt der Märchen und Magie gibt es nicht immer (unmittelbar) Erklärungen, manchmal geschehen Dinge einfach, alles ist im Fluss. Sobald ich dies erkannt hatte, stellte ich fest, dass ich mich öffnen konnte und einfach nur Spaß an der Geschichte hatte.

Getragen wird die Stimmung vor allem durch die Sprache und das großartige Setting. Stephanie Garber erzählt bildgewaltig und gleichzeitig sehr gefühl- und humorvoll und verleiht so den Gefühlen der Figuren perfekt Ausdruck. Allen voran Evangeline Fox und Jacks, der Prince of Hearts, sind so eigenwillig wie liebenswert und ich konnte gut nachfühlen, was sie antreibt. Hinzu kommt eine Welt, die mittelalterlich anmutet und gleichzeitig märchenhaft-fantastisch ist. Alles scheint möglich, überall gibt es neue Zauber zu entdecken.


„Once Upon a Broken Heart“ von Stephanie Garber ist eine märchenhafte Geschichte über die Suche nach dem „happily ever after“ und ein fantastisches Abenteuer voller Intrigen und einer geheimnisvollen Prophezeiung. Erzählt mit einem Funken Humor und ganz viel Gefühl, können Lesende sich wunderbar überraschen lassen.

Werbung


Once Upon a Broken Heart

Copyright: Hodder & Stoughton

For as long as she can remember, Evangeline Fox has believed in happily ever after. Until she learns that the love of her life is about to marry another, and her dreams are shattered.

Desperate to stop the wedding, and heal her wounded heart, Evangeline strikes a deal with the charismatic, but wicked, Prince of Hearts. In exchange for his help, he asks for three kisses, to be given at the time and place of his choosing.

But after Evangeline’s first promised kiss, she learns that bargaining with an immortal is a dangerous game – and that the Prince of Hearts wants far more from her than she pledged. He has plans for Evangeline, plans that will either end in the greatest happily ever after, or the most exquisite tragedy…

Verlag: Hodder & Stoughton
Erscheinungstermin (englische Ausgabe): 30. September 2021

Autor:in: Stephanie Garber wanted to be an explorer until she realised most of the world had already been discovered. So she started creating her own worlds, which is why she now writes imaginative fiction. When she’s not writing, Stephanie teaches creative writing at a private college in northern California.


2 Gedanken zu “Once Upon a Broken Heart von Stephanie Garber | Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s