So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt von Maike Voß | Rezension

Du willst mich nicht, Leon. Du willst jemanden, der normale Schwächen hat, die man wieder hinbiegen kann. Aber das bin ich nicht. (Seite 28)

Dieses Buch ist keine leichte Kost. Es ist keine locker-leichte Liebesgeschichte. Es ist keine oberflächliche Romanze. „So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt“ von Maike Voß ist eindringlich, intensiv und bedrückend. Es ist eine wahrhaftige Achterbahn der Gefühle. Es geht um die Freunde Leon und Viola und darum, welche Folgen eine gemeinsame Nacht haben kann. Was bedeutet das für die Freundschaft? Wie soll man damit umgehen? Vor allem aber geht es um jeweils vorangegangene Erfahrungen von Leon und Viola und welchen Einfluss diese auf ihr Leben, auf ihr Selbstbild, ihre Psyche und letztendlich auf ihre Beziehungen bzw. Beziehungsfähigkeit haben.

Du sagtest, genau wie meine Ma, dass du mich liebst. Liegt es mir? Bin ich der Grund? Heißt es, dass wenn man mich liebt, man sich aus meinem Leben löschen muss? (Seite 97)

Viola und Leon könnten glücklich sein miteinander. Sie sind Freunde, doch beiden ist klar, dass sie mehr füreinander empfinden. Leon möchte mit ihr zusammen sein, doch Viola scheut davor zurück, regelrecht panisch nimmt sie Abstand von Leon, nachdem sie einander in dieser einen Nacht ihre Gefühle füreinander offenbarten. Eine Reaktion, die für beide ziemlich heftige Folgen hat. Viola kämpft gegen ihre Gefühle an, sie darf sich nicht verlieben, zu groß ist die Angst, verletzt zu werden. Leon hingegen sucht sie verzweifelt und droht unter der Sorge und den Selbstzweifeln zusammenzubrechen.

Lange Zeit bleibt unklar, was genau Viola und auch Leon widerfahren ist und weshalb diese Nacht und der anschließende Funkkontakt sie jeweils so sehr belastet. Doch Stück für Stück erfährt man mehr und man ahnt, was beide dazu bewegt, so zu handeln. Sie tragen Verletzungen mit sich, die sie zu Magneten machen, die einander abstoßen. Der eine will, was beim anderen den Fluchtinstinkt weckt. Der andere sehnt sich nach etwas, was er nicht haben kann. Sie lieben sich, aber sie können nicht miteinander, zu schwer wiegen die Erfahrungen, die sie in ihrem Leben gemacht haben.

voss-so-sieht-es-also-aus-wenn-ein-glühwürmchen-stirbt-2

Ich fand der ernsten Ansatz von „So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt“ sehr gut. Es ist angenehm, eine Geschichte zu lesen, die Liebe auf eine realistische Weise kompliziert darstellt. Kein Bad Boy-Gehabe, kein Kitsch, schlicht zwei junge Erwachsene, die versuchen, im Leben klarzukommen, nachdem sie bittere Erfahrungen gemacht haben. Maike Voß beschreibt die Emotionen und Gedanken von Leon und Viola sehr bildhaft, reichlich Metaphern lassen nachempfinden, wie es in den Herzen und Köpfen der beiden aussieht. Man leidet so sehr mit ihnen und man hofft auf ein glückliches Ende – gönnen würde man es ihnen.

Angesichts der Intensität der Gefühle wurde es mir zwischenzeitlich zu anstrengend, ich fühlte mich gefangen in dieser vertrackten Situation. Passt natürlich hervorragend zur Geschichte, doch leicht machte es das Lesen bisweilen nicht. Das sollte man wissen, ehe man sich auf das Buch einlässt.

Einige Männer tätowieren sich den Namen ihrer Liebsten auf die Haut, direkt über dem Herzen, aber ihr Name ist direkt in meines hineingestochen, dass die Tinte sich mit dem Blut gemischt hat und nun überall ist. Unwiderruflich. Ich brauche eine Laterne, einen Leuchtturm, irgendwas, das mich durch diese undurchsichtige Scheinwelt führt. Wo zur Hölle bin ich da nur reingeraten. (Seite 164)

Weitere Themen, die Maike Voß aufgreift sind: der Tod der Eltern und die damit einhergehende Trauer, Verlustangst, Missbrauch. Dies alles hat Leon und Viola geprägt und sie zu den Menschen gemacht, die sie in der Geschichte sind. Gebrochene Menschen, die ein wenig den Glauben an das Gute im Menschen und das Schöne im Leben verloren haben. Wie bereits gesagt, es ist keine leichte Kost. Mich hat das Buch fertig gemacht, vor allem das Ende.

Die Figuren gefielen mir weitestgehend gut. Viola fühlte ich mich jedoch nicht so nah wie Leon. Viola ist still, sie grübelt viel. Und immer, wenn sie sich vornimmt, alles „richtig“ zu machen, stürzt sie sich in die nächste verzwickte Situation. Es ist aufreibend, sich mit den Ängsten und Sorgen von Viola auseinanderzusetzen und es ist herzzerreißend mitzuerleben, wie Leon leidet. Seine Gefühle konnte ich etwas besser nachempfinden.

Fazit

„So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt“ von Maike Voß ist keine romantische Liebesgeschichte, es ist ein knallhartes Jugendbuch über zwei Jugendliche, die im Leben schlechte Erfahrungen gemacht haben und unter diesen leiden. Sie lieben sich, drohen aber an dieser Liebe zu zerbrechen. Maike Voß beschreibt dies klar und direkt, dabei aber immer sehr bildhaft. Mich hat die Geschichte extrem mitgenommen, manchmal wurde es schier unerträglich. Kurz gesagt: Haltet euch fest, das Buch ist richtig gut, aber heftig.

– Werbung –
Unterstütze den lokalen Buchhandel und bestelle bei genialokal.de:
So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt *

So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt

voss-so-sieht-es-also-aus-wenn-ein-glühwürmchen-stirbtViola und Leon sind beste Freunde – bis sie nach einem gemeinsamen Konzertbesuch die Nacht miteinander verbringen. Für Leon ist dies die Erfüllung all dessen, was er sich heimlich ersehnt hat. Doch Viola packt die Panik, dass sie wie früher wieder nur auf jemanden hereingefallen sein könnte. Am Morgen verlässt sie deshalb ohne Nachricht Leons Wohnung. Doch Leon kann und will Violas Verschwinden nicht so einfach hinnehmen und versucht herauszufinden, warum sie vor ihm wegläuft.


Über Maike Voß

Maike Voß wurde 1995 in Hamburg geboren und hat dort an der Technischen Kunstschule studiert. London ist ihre gewählte zweite Heimat, wo sie auch ihren Debütroman So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt zu schreiben begann. Als gebürtige Hamburgerin besitzt sie natürlich eine Dauerkarte für die Spiele des SV Werder Bremen und ist bei jedem Heimspiel dabei. An ihren Reisen, ob durch Städte oder Bücher, lässt sie neugierige Leute über ihren Instagram-Account (maikevoss_) gerne teilhaben.

Verlagsinfos zum Buch
Verlag (Copyright Cover): dtv Verlag (dtv bold)
Preis:
 14.90 Euro
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-423-79043-7
Erscheinungstermin: 28. Februar 2019
Zur Verlagswebseite

* Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link: Die Romanempfehlung ist frei von einer Einflussnahme durch Affiliate-Partner. Wenn du etwas über diesen Link bestellt, bekomme ich lediglich eine kleine Provision.

Weitere Stimmen zum Buch


Corinna von Die Bücherwelt von Corni Holmes | Ina von Ina’s Little Bakery | Tobias Peter auf SPIESSER.de

3 Gedanken zu “So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt von Maike Voß | Rezension

  1. Hey Anna,
    ich habe jetzt mal nur dein Fazit gelesen, aber nun bin ich mir sicher, dass ich das Buch kaufen & lesen möchte 🙂
    Danke also für die Rezension!
    Das klingt wirklich großartig, wenn auch sehr emotional.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Nicci,

      oh bitte lies es, ich wäre so gespannt auf deine Meinung! Ich bin noch ganz mitgenommen davon 🙂 Denn es ist wirklich super emotional. So richtig krass. Man steckt einfach in den Köpfen der beiden fest und muss da durch 😉

      Wünsch dir einen schönen Abend!
      Liebe Grüße
      Anna

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s